Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Rezepte

Sentres Magazin – Rezepte

Tirtlan nach Südtiroler Tradition - eine Rezeptidee

Die Tirtlan sind ein echtes Schmankerl der Südtiroler Speisekarte.

Lecker, knusprig und typisch für Südtirol! Eigentlich schade, daß die Spezialität außer auf traditionellen Dorffesten kaum noch angeboten wird. Dort werden die Tirtlan von "Spezialisten/innen" zubereitet. Geschickt kneten, formen und frittieren die Köche/innen den Teig und verköstigen die hungrigen Passanten.

Je nach Belieben kann man die knusprigen Teigtaschen mit verschiedenen Füllungen zubereiten, von salzig bis süss ist alles vertreten. Die einfache Grundlage für den Teig besteht aus Mehl, Salz, Ei und Wasser. Oft wird aber auch Milch verwendet. Im Kompatscherhof in Lüsen stehen Tirtlan auf der Speisekarte. Hier werden sie wie folgt zubereitet: 

Das Originalrezept für ca.10 Tirtlan:

Teig:
Zutaten: 100g Roggenmehl - 150g Weizenmehl - 1 EL Öl - 1 Ei - etwas lauwarme Milch - Salz
Zubereitung: Alle Zutaten vermengen und zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten. Den Teig zudecken und für ca. 30 Minuten rasten lassen.

Topfenfüllung:
Zutaten:
1 EL Butter - 30g fein gehackte Zwiebel - 250g trockenen und passierten Topfen - 100g gekochte und passierte Kartoffeln - 1 EL Schnittlauch - Salz und Pfeffer
Zubereitung: Die fein gehackte Zwiebel kurz in der Butter dünsten und erkalten lassen. Danach den Topfen, die Kartoffeln und den Schnittlauch dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Fertigstellung des Gerichts: Handtellergroße Blätter austreiben und die Füllung darauf in der Mitte verteilen, ein weiteres Teigblatt drauf geben, die Ränder gut andrücken und mit dem Teigrad abtrennen. Die Tirtlan werden im heißen Fett auf beiden Seiten hellbraun gebacken.

 

Zur Startseite