Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Sport & Touren

Sentres Magazin – Sport & Touren

Seiser Alm und Tierser-Alpl-Hütte - Wandertipp

Von der grünen Seiser Alm aus hat man die knorrigen Felstürme der Rosszähne schon im Blick. Hierher führt uns die Wanderung.

Wiesenblumen, Weidefläche, weite Sicht: was gibt es an heißen Sommertagen Schöneres? Eine Wanderung über die Seiser Alm entführt in die abwechslungsreiche Bergwelt Südtirols. Der Weg verläuft über die grüne Hochebene und klettert dann auf kurvenreichen Wegen die Rosszähne empor. Hier ist die Landschaft karg, Schotterhalden und einzigartige Felsformationen bieten einen eindrucksvollen Anblick. Dabei ist der Wanderweg zwar ganz schön anspruchsvoll, aber nie ausgesetzt oder gefährlich. Ein alpines Abenteuer ohne Risiko! Hier geht es zur ausführlichen Tourenbeschreibung mit GPS Daten, digitaler Karte, Höhenprofil und allen anderen wichtigen Informationen.

Die Wanderung beginnt in Kompatsch, am Westrand der Seiser Alm. Die Umlaufbahn der Seiser Alm fährt hier herauf, bei der Talstation kann geparkt werden. Über Wiesenboden geht´s hinauf zum Hotel Panorama am "Joch". Alternativ kann man auch den Sessellift nehmen. Der Wanderweg verläuft eben über die Seiser Alm. Beeindruckende Bergriesen kesseln das Hochplateau ein: Im Osten ragen der abgeflachte Plattkofel und der spitzgratige Langkofel in den Himmel. Dahinter steht die bleiche Sellagruppe. Der mächtige Rosengarten und das unverwechselbare Schlernmassiv liegen ebenfalls im Blick. Frische Almluft und gutmütige Wiederkäuer begleiten den Weg. 

Der Weg steigt langsam an und verläuft schließlich in Serpentinen steil zur Rosszahnscharte empor. Jetzt heißt es, die Aussicht zu genießen, denn das steilste Stück ist hiermit bezwungen! Ist die Scharte überquert, sieht man sogleich das leuchtend rote Dach der Tierser-Alpl-Hütte. Nach dem anstrengenden Aufstieg empfiehlt sich eine Brotzeit. Die stärkende Jause schmeckt mit Ausblick auf die Berge besonders gut! Der Abstieg führt durch ein enges Bergtälchen. Nun wird die Umgebung wieder grün, hier ist eine Einkehr in die beliebte Mahlknechthütte möglich. Über weichen Grasteppich geht es meist eben zum Ausgangspunkt zurück! Insgesamt ist man ca. 5 Stunden unterwegs. Alle Infos zur Wanderung gibt´s noch einmal hier.

 

Zur Startseite