Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Genuss & Gastlichkeit

Sentres Magazin – Genuss & Gastlichkeit

Schwer und Rot

Erfrischende Kühle oder umarmende Wärme, lebhaftes Glitzern oder gesättigte Nuancen? Warum der Sommer den Weißweinen gehört und der Winter den Roten.

Ist es denn wirklich so? Es scheint beinahe offensichtlich, der Sommer gehört den Weißweinen, der Winter den schweren Roten. Das ist natürlich sehr pauschal formuliert, so als würde die Welt der Weine nur aus leichten Weißen und gereiften Roten bestehen. Dabei eröffnet sich jedem Weinliebhaber in Südtirol ein Panoptikum an Farben und Spielarten. Leichte und süffige Rotweine, gehaltvolle und gereifte Weißweine, ganz exzellente Lagrein Rosè.

Trotzdem, im Winter zieht es uns oft zu den gehaltvollen Rotweinen. Manchmal aus offensichtlichen Gründen, geht es doch um die sinnvolle Kombination mit den Speisen. Aber auch hier haben wir uns mit unseren Essgewohnheiten ein Stück weit vom Klischee entfernt. Leichte Küche im Sommer, deftig im Winter. So einfach ist es nicht mehr, die Küche ist variabler geworden, hat sich von den Jahreszeiten losgesagt.

Wahrscheinlich spielt bei der winterlichen Vorliebe für Rotwein ein Hauch Romantik hinein. Eintreten in die gute Stube, im Ofen das knisternde Feuer, der Duft aus der Küche, in geselliger Runde am Tisch mit eben diesem einem guten Glas Rotwein. Erdig und schwer soll er sein, tiefdunkel und geheimnisvoll, ein Bouquet von warmen, herbstlichen Noten und reifen Früchten. Gelagert und gereift für diesen Moment. Vielleicht ein besonderer Moment. Vielleicht deshalb, weil jeder genussvolle Augenblick ein besonderer Moment sein sollte.

Oder es ist diese Wärme an kalten Tagen, die samtige Weichheit, die umgarnende Opulenz eines großen Rotweins. Jeder Schluck ist wie ein wehrhaftes Schild wider die kalte Jahreszeit. Ein Geschenk eines längst vergangenen Herbstes, gefüllt mit den Sonnenstrahlen eines langen Sommers.

Südtirols Weinproduzenten bieten Qualität auf höchstem Niveau, hier eine kleine Auswahl:

  • Die Weinkellerei Elena Walch gilt seit Jahren als Spitzenadresse für Qualitätsweine aus Südtirol.
  • Der Lagrein, die Südtiroler Rotweinsorte schlechthin, ist das Aushängeschild des Weinguts Schmid-Oberrautner.
  • Loacker ist ein Vorreiter des biologischen Anbaus, die jahrzehntelange Erfahrung erklärt die Qualität der Weine.
  • Die Kellerei Bozen verarbeitet Lagrein aus den besten Ursprungslagen, ein Besuch ist ein Muss für Weinliebhaber.
     
Zur Startseite