Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Sport & Touren

Sentres Magazin – Sport & Touren

Rodelpartie am Gitschberg - Sentrestipp

Unterhaltsame Schlittenfahrt für die ganze Familie.

Rodeln ist heute mehr denn je eine der wohl familienfreundlichsten Wintersportarten in Südtirol – Spaß für Jung und Alt ist dabei garantiert! Auch wer auf der Rodel noch nicht so erprobt ist, wird sich während der Abfahrt an dem frischen Schnee erfreuen. Und mit der richtigen Ausrüstung – ein Helm ist durchaus empfehlenswert – und der nötigen Vorsicht ist diese Winteraktivität für jeden praktikabel. Passt an den steilen Stellen auf, dass ihr nicht zu schnell werdet und dass ihr den schneebedeckten Fichten nicht zu nahekommt, denn sonst könnte es passieren, dass ihr euch in wahre Schneemänner und -frauen verwandelt!
An diesem Wochenende machen wir uns in aller Ruhe auf den Weg ins Skigebiet Mühlbach. Unser Ziel ist eine der längsten Rodelbahnen Südtirols, bekannt als Brimi-Winter-Run (6,75 km), die hinab nach Meransen führt. Bequem schweben wir in den Gondeln der Gitschberg-Nesselbahn zur Bergstation hinauf.

 

 

Weitere Infos gibt's hier:
- Die Rodelbahn Gitschberg (letzter Teil ab der Mittelstation) oder der Brimi-Winter-Run (Rodelbahn von der Bergstation bis nach Meransen)
- Empfohlene Einkehrmöglichkeit: Pichlerhütte

 

 

Oben angekommen könnte man natürlich sogleich mit Karacho auf dem Schlitten oder dem „Rennböckl“ (einer rustikalen Südtiroler Konstruktion, bei der eine Sitzplatte an einem Ski befestigt wird) ins Tal rasen. Wir empfehlen euch aber, es langsam anzugehen, euch Zeit zu lassen und nicht zu schnell hinunterzurodeln. Schon nach den ersten Kurven erwartet euch eine der besten Einkehrmöglichkeiten des Skigebiets mit leckerer Hausmannskost: die Pichlerhütte. Ihr könnt sie gar nicht verfehlen – die herrliche Terrasse sieht man schon von weitem. Dank dem Gitschberg, der sie abschirmt, könnt ihr an Sonnentagen die dampfende Gerstensuppe, die köstliche Knödelsuppe oder das zarte Wiener Schnitzel mit Salzkartoffeln im Freien genießen.
Lasst das Smartphone ausnahmsweise einmal in der Tasche und kümmert euch nicht um die Uhrzeit – außer, ihr möchtet noch ein paarmal mit dem Lift nach oben fahren, um weitere Rodelfahrten zu genießen: Dann solltet ihr die Öffnungszeiten der Aufstiegsanlagen im Blick behalten. Auf der Pichlerhütte ist Entspannen angesagt, hier steht die Zeit still. Vereinbart keine Termine unten im Tal, denn ihr könntet es bereuen, ein so schönes Plätzchen allzu früh verlassen zu müssen.

Zur Startseite