Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Sport & Touren

Sentres Magazin – Sport & Touren

Rentiere hautnah erleben - Wandertipp

Eine einfache Rundwanderung für die ganze Familie im Naturpark Drei Zinnen. Das Highlight: Hier könnt ihr Rentiere hautnah erleben.

An diesem Wochenende fahren wir in das schöne Sextner Tal, einem Seitental des beliebten Pustertals, in welchem ein besonderes Erlebnis auf uns wartet: Der Besuch der einzigen Rentierherde unseres Alpenraums
Um diese paradiesische Ecke zu erreichen, müssen wir das gesamte Tal in Richtung Innichen durchqueren. Von hier aus biegen wir rechts ab und erreichen das Dorf von Sexten und, in der Nähe der Straße zum Fischleintal, die Fraktion von Bad Moos.
Parkmöglichkeiten gibt es an der Talstation der Rotwand-Seilbahn. Von hier aus geht es mit der Seilbahn zu den Rotwandwiesen auf eine Höhe von 1.925m. Oben angekommen, erspähen wir auch gleich das Rentiergehege: An einigen (vorher definierten) Tagen könnt ihr die Tiere hautnah erleben und bei der Rentierfütterung helfen. Der Eintritt ist frei und der freundliche Aufseher erzählt den Kindern gerne viele Kuriositäten und Geheimnisse über diese liebevollen Tiere.


Nach diesem schönen Erlebnis starten wir die leichte Rundwanderung auf dem Weg Nr. 19, der im oder gegen den Uhrzeigersinn für ca. 1 Stunde durch Wiesen und Wälder des Naturparks der Sextner Dolomiten führt. Wieder in der Nähe der Bergstation auf der Sextner Rotwand angekommen, ist es nun Zeit für ein köstliches Mittagessen oder einen herrlichen Snack.

 

Weitere Informationen:
- Die Details zur "Familienrundwanderung im Naturpark Drei Zinnen"

Unser Einkehrtipp:
- Die malerische Rudi Hütte

 

Neben der Bergstation lockt die traditionelle Rudi Hütte mit dem verführerischen Duft der Südtiroler Spezialitäten und ihrer charakteristischen Holzhütte. Hier kann man es sich auf der schönen Sonnenterrasse gemütlich machen und den Kindern beim Austoben auf dem Spielplatz zusehen. Von dichten Wäldern, weiten Wiesen und imposanten Bergen umgeben, ist die Hütte der ideale Ort, um sich zu erfrischen und eine traumhafte Aussicht zu genießen. Wählt aus der interessanten Speisekarte, die euch beispielsweise mit Knödelspezialitäten oder Wild- und Pilzgerichten verwöhnt und krönt eure Auswahl mit einem der hausgemachten Desserts.
Während sich eure Kinder vergnügen, könnt ihr es euch auf den gemütlichen Liegestühlen bequem machen und, mit etwas Glück, den Melodien der Zither lauschen; einem alten Streichinstrument, das der Besitzer der Hütte gerne spielt, um seine Gäste zu unterhalten. 

 

Gut zu wissen: Im Winter erwartet euch die Rudi Hütte mit weiteren Highlights, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet: 8 Meter hohe Riesenschneemänner! Auch in der Winterzeit, der von den Rentier bevorzugten Jahreszeit, könnt ihr auf die Herde treffen und sie füttern. Die oben beschriebene Route kann auch mit dem "Rudi-Rentier-Weg" abgewandelt werden, der auf Skiern zu besuchen und für Anfänger geeignet ist. Auf diesem Lehrpfad erklärt Rudi das Rentier auf anschaulichen Infotafeln das richtige Verhalten auf der Skipiste.

 

 

 

Südtirol Karte powered by Sentres- Südtirols #1 Tourenportal