Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Sport & Touren

Sentres Magazin – Sport & Touren

Radveranstaltungen in Südtirol

Zugegeben, der Blick auf den Kilometerzähler vieler Mountainbikes und Rennräder fällt bisher noch ernüchternd aus. Nach den verregneten Wochen zu Beginn der Saison ist das auch kein Wunder. Doch er wird kommen, der ersehnte Bike-Sommer, und mit ihm auch zahlreiche Radveranstaltungen in Südtirol.

Dabei geht es nicht immer nur um Hundertstelsekunden und Siegerpokale. In Südtirol haben sich in den vergangenen Jahren auch mehrere  Rad-Events etabliert, bei denen der Hobbyradler im Mittelpunkt steht, die Freude an der Bewegung mitten in der Natur, auf autofreien Straßen und Wegen und in guter Gesellschaft mit Gleichgesinnten.

Für Genießer
Den Genussradler-Sommer leitet der Sellaronda Bike Day ein. Er findet in diesem Jahr am Sonntag, den 23. Juni statt. Von 8.30 bis 15.30 Uhr sind vier Dolomitenpässe ausschließlich für Radfahrer „reserviert“. Sella-, Grödner- und Pordoijoch sowie der Campolongopass können – laut Empfehlung der Organisatoren gegen den Uhrzeigersinn befahren werden.Infos: www.sellarondabikeday.com

Alle Radtage in Südtirol auf einen Blick
- Um den Sellastock auf dem Rad: www.sellarondabikeday.com
- Mountainbike für Helden:  Sellaronda Hero
- Mountainbike für Kämpfer: www.dolomitisuperbike.com
- Rennrad für Genießer:  www.girodolomiti.com
- Rennrad für Freaks: www.oetztaler-radmarathon.com
- Auf dem Rad durch 48 Kehren: www.stelviopark.bz.it/radtag
- Bikevolk in Bewegung:  www.kalterersee.com

Für Kämpfer
Nichts für Genießer sind hingegen der Sellaronda Hero, ein MTB-Rennen am Tag vor dem Sellaronda Bike Day und das ebenfalls knallharte Mountainbike-Rennen „Dolomiti Superbike“, das heuer am Samstag, den 6. Juli über die Bühne – pardon, über die Berge gehen wird. Von Niederdorf aus bewältigen die Hobbyradler - dieses Mal im Uhrzeigersinn -  je nach Geschmack und Kondition eine Strecke von 113 oder 60 Kilometern und dabei 3357 bzw.  1785 Höhenmeter in der Steigung (neue 80-km-Strecke für Elite-Damen). Ab 7.30 Uhr werden die Mountainbiker in mehreren Blöcken die Startlinie passieren, gegen 12 Uhr wird der Sieger der langen Strecke wieder in Niederdorf erwartet. Die Junior Trophy gibt’s dann am Sonntag. Infos: www.dolomitisuperbike.com

Einfach für alle
Eine gesunde Mischung aus Rennfieber und sportlichem Vergnügen bietet indessen die international bekannte Dolomiten-Radrundfahrt (Giro delle Dolomiti) für Rennradler.  Der Grund: Auf den sechs Etappen werden jeweils nur bestimmte Strecken in die Rennwertung aufgenommen. Damit bleibt der gemütlich-gesellschaftliche Charakter der Rundfahrt erhalten, ohne dass sie dabei den Reiz eines Wettkampfes verliert. Start der 37. Rundfahrt ist am Sonntag, 28. Juli, die letzte Etappe wird am Samstag, 3. August, bewältigt. Infos: www.girodolomiti.com

Hart & Härter
Im Spätsommer sind dann wieder die ganz Harten dran: Am 25. August findet der Ötztaler Radmarathon statt, der teilweise auch durchs Passeiertal führt. Die Einschreibungen sind längst gelaufen – aber auch Zuschauer können sich diesen Tag im Kalender rot anstreichen. Infos: www.oetztaler-radmarathon.com
Eine Woche später geht’s ans „Kurven fressen“. Denn beim Stilfserjoch Radtag am Samstag, 31. August, gilt es, auf rund 25 Kilometern nicht weniger als 48 Kehren und 1849 Höhenmeter hinter bzw. unter sich zu lassen – das alles mit Mountainbike, Rennrad oder jedem sonstigen nicht motorisierten Vehikel. Der Radtag ist eine Art sportliches Volksfest. Und für die Nimmersatten wird auch noch die Strecke über den Umbrailpass hinunter nach Santa Maria in der Schweiz autofrei belassen. Von Südtiroler Seite aus gilt die Straßensperret ab Trafoi bis zur Passhöhe von 8 Uhr bis 16 Uhr. Infos: www.stelviopark.bz.it/radtag
Am Sonntag, 15. September, sind noch einmal die vier Dolomitenpässe für den motorisierten Verkehr gesperrt. Der  Herbsttermin des Sellaronda Bike Day findet im Rahmen der Umweltinitiative „Eco Dolomites“ statt.

Ganz Locker
Zum Auslockern geht es am Samstag, 21. September, auf den Mendelpass – wie jedes Jahr ohne Renncharakter, aber mit über 900 Höhenmetern, mit vielen gleichgesinnten Hobbyradlern -  und jeder Menge Kehren. Ab 9 Uhr wird die Strecke zwischen Oberplanitzing und der Passhöhe für den motorisierten Verkehr gesperrt. Infos: www.kalterersee.com

Zur Startseite