Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Geschichte & Kultur

Sentres Magazin – Geschichte & Kultur

Museion in den Museen - Teil 1

Das Medaillon des Aberglaubens von Carmen Müller aus der Sammlung Stiftung Museion besucht das Südtiroler Landesmuseum für Volkskunde in Dietenheim im Pustertal.

Glaube, Volksglaube, Aberglaube? Die in Meran lebende Künstlerin Carmen Müller wirft mit ihrem Werk Medaillon Superstitiosae von 1988 einen ironischen Blick auf komplexe Gefühls- und Glaubenswelten. Das große Medaillon aus Pappmaché ist geradezu übersät mit  Nachbildungen von Objekten, die eine magische oder heilende Funktion haben sollen.

Mehr dazu:
- zur Homepage von Carmen Müller
- zur Homepage des Südtiroler Landesmuseums für Volkskunde
- zur Sammlung des Museion
- Kultur und Natur, hier ein Wandertip in der Nähe

Das Südtiroler Landesmuseum für Volkskunde in Dietenheim beschäftigt sich auch mit den Themen Volksglaube und Frömmigkeit. Zugegeben, ein nicht leicht fassbares und schwer visualisierbares Thema. Schließlich bestimmt der persönliche Standpunkt und die jeweils vorherrschende Weltsicht was jetzt als Glaube und was als Aberglaube aufgefasst wird. Trotzdem, oder eher gerade deshalb, ein faszinierendes Thema, mit dem sich wahrscheinlich alle Besucherinnen und Besucher irgendwann einmal persönlich auseinander gesetzt haben.

Das Medaillon des Aberglaubens von Carmen Müller, direkt platziert neben einem Hausaltar aus Wengen (Gadertal), wirft Fragen nach den Formen des Glaubens und der Spiritualität in unserer heutigen Zeit auf. Ein spannender Kontrast, oder doch eine große Wesensverwandtschaft?

Zur Startseite