Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Geschichte & Kultur

Sentres Magazin – Geschichte & Kultur

Museion in den Museen

Welche Verknüpfungen gibt es zwischen zeitgenössischer Kunst und traditionellen Museumsobjekten? Begleiten Sie uns auf einer spannenden Kunstaktion.

12 zeitgenössische Kunstwerke aus dem Museion, dem Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Bozen, machen sich auf den Weg in eine fremde Welt und finden sich wieder in den Ausstellungen von 12 Museen in Südtirol. Eine spannende Reise, von der wir in einer neuen Artikelserie Museion in den Museen berichten möchten.

Mehr dazu:
- die Broschüre zum Projekt Museion in den Museen als PDF
- die Museen in Südtirol auf facebook und im Internet
- das Museion auf facebook und im Internet

Das Projekt „Sammeln verbindet. Museion in den Museen“ wurde von der Abteilung Museen in Zusammenarbeit mit der Stiftung Museion ins Leben gerufen, anlässlich des Internationalen Museumstages im Mai 2014, und läuft noch bis Ende Oktober.

Karin Dalla Torre, die Direktorin der Abteilung Museen, und Letizia Ragaglia, die Direktorin des Museion, erklären die Hintergründe:

  • Letizia Ragaglia: Wenn man Werke zeitgenössischer Kunst in Museen bringt, die sich üblicher Weise nicht mit ihr befassen, wird deutlich, wie sich bei der Wahrnehmung von Werken die historische Dimension des Objekts und der Zeithorizont des Betrachters/der Betrachterin einander berühren.
     
  • Karin Dalla Torre: Am neuen Ort eröffnen sie (die Kunstwerke) einen produktiven Dialog von „Ding zu Ding“ und können die überraschten Besucherinnen und Besucher mit unerwarteten Einsichten beschenken. Durch dieses Aufeinandertreffen von zeitgenössischer Kunst mit älteren Museumsobjekten wird besonders deutlich, dass von menschlichen Artefakten – ganz gleich ob es sich um Kunst, Kunsthandwerk oder Alltagsobjekte handelt – große Kraft und Faszination ausgehen und Botschaften und Signale gesendet werden, die unabhängig von ihrer Entstehungszeit Gültigkeit besitzen.

Die Wirkung eines Objektes ist auch eine Frage des Kontextes, in dem es präsentiert wird. Dieser verleiht den zeitgenössischen Kunstwerken im Spannungsfeld zwischen Betrachter und den Werken des gastgebenden Museums eine neue und oftmals erstaunliche Bedeutung. Und damit begleiten wir in unserem ersten Teil ein Werk von Carmen Müller in das Südtiroler Landesmuseum für Volkskunde in Dietenheim im Pustertal.
Museion in den Museen - Teil 1

Zur Startseite