Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Rezepte

Sentres Magazin – Rezepte

Leberknödel – eine Rezeptidee

Egal ob in der Suppe oder mit Speckkrautsalat. Der Leberknödel ist unter Kennern der König der Knödel. Und die Zubereitung zu Hause eine fast vergessene Angelegenheit.

Leberknödel klingt nicht modern. Ist er auch nicht. Bereits die Römer hatten den Knödel auf ihrem Speiseplan. Damals hießen die Knödel chnodos. Wir Südtiroler sind stolze Knödelesser und dies nicht zu Unrecht. Denn Knödel haben in Südtirol Tradition. Dies belegen gut erhaltene Fresken in der Gleifkappelle in Eppan.

Nicht nur die Tiroler, sondern auch die Bayern hofieren dem Leberknödel und so könnte man geneigt sein zu glauben, die Tiroler und die Bayern haben sich damals um die richtige Rezeptur geprügelt. Wie dem auch sein mag, an kalten Wintertagen ist der Leberknödel eine beliebte Bekömmlichkeit und mancherorts fast ein Muss an bestimmten Weihnachtsfeiertagen.

Zutaten für 6 Personen:
700 g Knödelbrot
70 dkg passierte Leber mit etwas Fett (Metzger weiss Bescheid)
4 EL Weizenmehl
3 Eier
Petersilie
Salz
Pfeffer
Majoran
etwa 1/2 l Milch
2 große Zwiebel
1 Lauchstange
2  Karotten
3 Knoblauchzehen
60g Butter

Zubereitung
Lauch und einen Zwiebel fein hacken und mit etwas Butter in der Bratpfanne anrösten und zum Knödelbrot dazu geben. Die drei Eier mit etwas Milch, Pfeffer, einer Prise Salz und Majoran mit einer Gabel zu einer gelben Brühe rühren und schön verteilt über das Knödelbrot gießen. 4 EL Weizenmehl und 3 EL Salz auf dem Knödelbrot verstreuen. Petersilie und Knoblauch fein hacken und dazu geben. Die Leber und das Fett gleichmäßig in das Knödelbrot unterrühren. Mit etwas Milch das Knödelbrot befeuchten und mit den Hemden kräftig kneten bis eine leicht feuchte Knödelmasse entsteht. Die Knödelmasse zu einem Klumpen formen und idealerweise eine Stunde kühl ruhen lassen.

Anschließend kann das 'Knödelrollen' beginnen. Hände mit kalten Wasser immer befeuchten und in den Handballen die Knödelmasse zu einer runden Kugel formen. Dabei Acht geben, dass die Oberfläche des Knödels uniform ist und keine Risse aufweist. Für die Zubereitung der Knödelsuppe empfiehlt sich etwas Butter mit den zerkleinerten Karotten, dem halbierten Zwiebel und den Lauchresten in einem Suppentopf braun anzubraten, mit Wasser aufgießen und salzen. Die Knödel in der Knödelsuppe bei mäßiger Hitze etwa 30 min köcheln. Die Leberknödel In der Suppe und oder mit Salat servieren. Sic est!

Zur Startseite