Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Geschichte & Kultur

Sentres Magazin – Geschichte & Kultur

Lange Nacht der Bozner Museen 2011

Am kommenden Freitag, den 25. November ist es wieder soweit. Die Lange Nacht der Bozner Museen gibt den kulturinteressierten Nachtschwärmern auch dieses Jahr die Möglichkeit die sieben Museen der Landeshauptstadt zu erkunden und zu erleben.

Die Lange Nacht der Bozner Museen ist nun bereits seit einigen Jahren ein fixer Eintrag im Kulturkalender der Stadt Bozen. Eine bunte Mischung aus Ausstellungen, geführten Rundgängen, musikalischen Darbietungen und Spielen für Kinder, werden auch im diesjährigen Herbst die zahlreichen Kulturgenießer erfreuen. Jedes Museum bietet seine jeweilige "Spezialität des Hauses". Das Archäologiemuseum bietet neue Erkenntnisse zum Ötzi, das Stadtmuseum zeigt faszinierende Einblicke in Verlobungs- und Hochzeitsgeschenke der vergangenen Jahrhunderte und das Museion sorgt mit Carl Andre, dem weltbekannten Minimal Art-Künstler, für neue Formperspektiven.

Auf Schloss Runkelstein unterhalten Musik und mittelalterliches Treiben, im Schulmuseum wird die Geschichte der Schule Südtirols in den Blickpunkt der Besucher gerückt. Das Naturmuseum präsentiert den Besuchern die Welt der Dinosaurier, das Merkantilmuseum hingegen, beleuchtet das Postsystem früherer Zeit. Kurzum, die kulturellen Darbietungen decken ein breites Interessensspektrum ab. Die verschiedenen Museen werden durch einen Shuttelbusdienst verbunden. Die Haltestellen befinden sich beim Archäologiemuseum in der Sparkassestraße und am Parkplatz des Schloss Runkelstein. Das detaillierte Programm für die Lange Nacht der Bozner Museum gibt es auf www.langenacht.it. Wer Kultur ohne motorisierte Fortbewegungsmittel erleben möchte, kann den sentres Museumsstadtrundgang oder die sentres Museumsradrundfahrt nutzen. Auf, in eine lange Nacht!

Zur Startseite