Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Geschichte & Kultur

Sentres Magazin – Geschichte & Kultur

LanaLive 2012 - Jazz, Kunst und Kultur an der Falschauer

Ein Dorf, ein Fluß, ein Kulturfestival. LanaLive bietet auch dieses Jahr eine überaus faszinierende Mischung aus hochkarätiger Jazzmusik und faszinierender Kunst. Das Festival findet von 10.- 31. Mai 2012 statt.

Über 25 Jahre sind vergangen seit der musikalische Grundstein für dieses mittlerweile legendäre Kulturfestival in Lana, LanaLive gelegt wurde. Als die Big Band ´84 auf die Bühne stieg, konnte sich noch niemand vorstellen, daß dies der Anfang einer vielbesuchten Kulturveranstaltungsreihe über mehr als 2 Jahrzehnte nach sich ziehen würde. Heute ist LanaLive eine reichhaltige Mischung aus einer Vielzahl an Aufführungen und Darbietungen. Den Hauptanteil an dieser Veranstaltung umfassen die über 250 Musiker, die dem Publikum die filigrane Vielfalt des Jazz, Funk, Soul, Blues und mehreren anderen Musikrichtungen präsentieren werden.

Kultur am Wasser
Theater, Literatur, Kunst und Kabarett sind die restlichen Ingredienzien, mit denen die bunt-inspirierende Kulturzeit in Lana zelebriert wird. Neben den eigentlichen Darbietungen verdienen die verschiedenen Schauplätze Aufmerksamkeit und Muße. Das Leitthema von LanaLive 2012 ist die Falschauer und ihre Wasserläufe durch die Gemeinden Lana, Tscherms, Gargazon, Burgstall und Sinich. Viele der Aufführungsorte liegen deshalb in diesem Falschauerdelta, das schlußendlich in die Etsch mündet.

Die Falschauer als Inspiration
LanaLive unterstreicht mit den speziellen Schauplätzen die Wichtigkeit der Falschauer für Landschaft, Kultur und Landwirtschaft in der Umgebung von Lana. So "gastiert" das Kulturfestival unter anderem im Biotop Lana an der Falschauermündung, auf den Falschauerwiesen, im Kraftwerk Lana, im Labyrinthgarten Kränzel, in der St. Johann Kapelle, im Südtiroler Obstbaumuseum oder im Naturbad Gargazon. Der Eintritt für alle Konzerte und Veranstaltungen auf den sorgsam ausgewählten Schauplätzen ist frei, genauso wie auch das Wasser ein Allgemeingut ist und für alle zugänglich ist. LanaLive 2012 glänzt durch Vielfalt, Qualität und Internationalität. Gut so. sentres sagt: Hingehen, es zahlt sich aus.

Weitere Informationen zu LanaLive 2012 gibt es hier.

Zur Startseite