Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Natur & Umwelt

Sentres Magazin – Natur & Umwelt

Immer erreichbar

Die Sonne scheint, der Berg ruft. Der Rucksack ist schnell gepackt, alles Notwendige für eine mehrtägige Wanderung ist drin, die Bergschuhe sind geschnürt. Doch halt!

Der Fotoapparat muss mit, und natürlich, besonders wichtig, das Handy. Am liebsten das neueste Smartphone, am Besten mit der sentres App drauf, da spart man sich auch noch die Landkarten. Jetzt aber los, ab in die Berge, hinaus in die frische Luft, in unberührte Landschaften, zu glasklaren Seen, den Gipfel immer im Blick. Angekommen! Durchatmen, einmal um die eigene Achse drehen, genießen, ins Land hinausschauen, das Panorama förmlich in sich einsaugen.

So ein Blick muss geteilt werden, alle sollen teilhaben können. Freunde, Bekannte und vor allem Arbeitskollegen! Die hocken nämlich gerade in ihren stickigen Büros und freuen sich sicher mächtig über etwas Abwechslung. So ein Gruß aus den Bergen, direkt vom Gipfel, na, ist das was? Facebook und Twitter sei Dank. Der Gedanke zaubert uns ein breites schadenfrohes Grinsen ins Gesicht, während wir den Rucksack auf der Suche nach dem smarten Phone durchwühlen. Rausziehen, einschalten und..., und gar nix, Batterie ist alle!

Ohne Strom am Berg, ein Unding! Das hat die Industrie natürlich auch erkannt. Eine Wanderung ohne Strom geht gar nicht, was nützt das neueste Phone ohne Saft? Daher gibt es bereits eine ganze Menge unterschiedlicher Produkte, die dem Problem mit Silizium energisch zu Leibe rücken. Entweder mit eingebauter Batterie, damit auch Nachts noch die Sonne scheint, oder nur für direkten Anschluss ans Gerät, eine längere Wanderpause vorausgesetzt, Sonnenbrand inklusive.

Die bekannte Outdoormarke Vaude bietet z. b. Solarladegeräte für elektronischen Kleinkram an (erhältlich bei sportler.com), mit eingebauter Batterie und verschiedenen Adaptern. Von Swisssolar gibt es die Solarcard, extra robust und laut Hersteller funktionsfähig bis -40°C. Da könnte die Ladepause aber eher ungemütlich ausfallen. Die Firma me2solar stellt zusammenfaltbare Solarpanele in unterschiedlichen Größen her, so kann auch noch von längeren Expeditionen live berichtet werden. Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen, wer kurz im Internet recherchiert, findet noch eine ganze Menge interessanter, seltsamer und schlicht ulkiger Produkte. Da fehlt jetzt nur noch der Sonnenschein. Also bloß nicht das Handy vergessen, mit sentres App natürlich!
 

Zur Startseite