Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Sport & Touren

Sentres Magazin – Sport & Touren

Im Unterland von Laag nach Gfrill - Mountainbike Tipp.

Auf dem Mountainbike geht es, für geübte Fahrer auf und ab im Unterland.

Es wurde Zeit, daß wir uns heuer mal mit einem Mountainbike Tipp melden. Jetzt ist es endlich soweit. Schon seit einigen Monaten sind die Pedalritter unterwegs und geniessen die langen Tage und die frühsommerlichen Temperaturen. Vor allen Dingen die Rennradfahrer begegnen uns auf den beliebten Strecken im Überetsch und Unterland massenweise. Wie die Pilze aus dem Boden, so die Radler auf die Straße, nur lieber ohne Regen. Unser heutiger Tipp richtet sich allerdings an die im Wald versteckten, mutigen, trainierten Mountainbiker.

Alle Infos zur Tour:
- detailierte Streckendetails auf sentres.com
- Einkehr zur köstlichen Stärkung beim Fichtenhof

Wo kein aufwärts, da kein abwärts. Wo kein Fleiß da kein Vergnügen. So geht es erstmal recht ordentlich bergauf. Und zwar von Laag bis Buchholz. Von hier aus weiter auf der Strasse bis nach Gfrill, was zwar fahrtechnisch keine Herausforderung ist, die Wadl spüren es aber sicher. Zum Glück, gibt es neben der Vorfreude auf die Abfahrt, noch einen Grund bis ganz oben durchzuhalten. Und zwar die Einkehr im Fichtenhof! Da warten die besten Knödel und Nocken weit und breit.

Nach einer verdienten Rast bei herrlicher Aussicht und einer schmackhaften Stärkung geht es an den spassigen Teil des sportlichen Events. Bis nach Buchholz geht es auf der Strasse zurück, die wir gekommen sind. Gleicher Weg, anderer Funfaktor! Von Buchholz aus geht es rechts ab, downhill den „Dürersteig“ bis nach Laag zum Ausgangspunkt.

Aber wie immer gilt, seid brav, grüßt die Wanderer höflich und wartet, bis sie vorbei sind. Nervt bloß niemanden mit unsinnigen Bremsmanövern und tut zur Abwechslung mal einfach so, als wärt ihr liebe Mädels und Jungs. Bitte, danke.

Zur Startseite