Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Sport & Touren

Sentres Magazin – Sport & Touren

Hart, Härter, Totenabfahrt 2013

Die Unterschenkel aus Granit gehauen, die Oberschenkel aus Stahl, Sehnen aus Karbon und eine Lunge wie ein Blasebalg? Dann bist du dabei, bei der Totenabfahrt 2013 am 24. Februar!

Jawoll, am 24. Februar ist es wieder so weit, die Totenabfahrt findet statt. Und wie immer lautet das Motto, ist sie zu lang, bist du zu schwach. Auch den Härtesten, mit ihren nach monatelangem Training geradezu olympischen Körpern, rinnt schon beim Gedanken an die Totenabfahrt der Angstschweiß wie ein Sturzbach über das Gesicht. Gestählte Sportler- und Innen japsen verzweifelt nach Luft, die Wadel brennen wie Feuer, die Knie knirschen herzerweichend, der Rücken sendet schreiend laute Schmerzsignale.

Aber die Totenabfahrt auf der Villanderer Alm ist unerbittlich, hier bekommt niemand Rabatt, es gibt keine Abkürzung, keine Hilfe und kein Erbarmen, nur das unendlich lange schmale weiße Band aus Schnee und Eis. Weit zieht es sich über die Villanderer Alm, direkt in den Horizont.

Damit nicht genug. Wie die Veranstalter mitteilen, wird die Mutter aller Abfahrten dieses Jahr auch noch um 200 Meter verlängert. Das sind 200 Meter länger Schmerzen, zweihundert Meter länger die Zähne zusammenbeißen. Aber es nützt kein Jammern und kein Wehklagen, wer zu den wirklich Härtesten gehören will, der klickt jetzt auf diesen Link und meldet sich sofort für die Totenabfahrt 2013 an. Anmeldungen sind möglich bis zum Freitag, den 22. Februar, Nachmeldungen gibt es nicht.

Zur Startseite