Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Genuss & Gastlichkeit

Sentres Magazin – Genuss & Gastlichkeit

Generationenwechsel

In den 70er Jahren, zu den Anfängen des Privatzimmer Tourismus, entstanden in Südtirol viele der charakteristischen Unterkünfte in Privathäusern. Heute, eine Generation später, stehen viele von ihnen vor der Frage: Was nun?

Zu Besuch im Haus Gabi, bei Thomas und Irene. Thomas ist wie viele Kinder seiner Generation in Südtirol mit Hausgästen aufgewachsen. Seine Eltern haben sich in den frühen 70er Jahren dazu entschlossen, Fremdenzimmer zu vermieten. Tagtäglich kümmerte sich seine Mutter um die Gäste, betreute sie und leitete den gesamten Betrieb. Sie war die Seele des Hauses, hatte immer ein offenes Ohr, einen frisch gebackenen Apfelstrudel und eine Tasse Kaffe in der Stube parat. Mit ihr wuchsen die Kunden, Stammgäste fanden im Haus Gabi ein zweites Zuhause, Freundschaften entstanden.

Alles zum Thema:
- alles über südtirol privat
- Ihre südtirol privat Unterkünfte auf sentres
- der direkte Weg zum Haus Gabi

Thomas' Mutter war inzwischen 77 Jahre alt, der Betrieb entsprach nicht mehr dem heutigen Standard. Irgendwann stand die Entscheidung an: Was nun? Gemeinsam mit seiner Frau Irene traf Thomas den Entschluss: Das Werk seiner Eltern soll weitergeführt werden. Aber wie? Bald war klar, dass große Veränderungen anstanden. Das Haus sollte umgebaut werden, damit ein den wachsenden Ansprüchen der Gäste entsprechendes Angebot geschaffen werden konnte. Thomas und Irene wollten Stil, Individualität und ein stimmiges Konzept. Aus den Zimmern wurden 3 moderne, geschmackvolle Ferienwohnungen, die mehr Raum, mehr Flexibilität und mehr Komfort schenkten. Nicht nur für den Gast, auch für den Vermieter selbst. Mit Ehrgeiz und Überzeugung investierten die beiden Berufstätigen in ein wertvolles zweites Standbein und übernahmen schließlich im Vorjahr den Betrieb.

Der Generationenwechsel steht nun bei vielen Privatzimmervermietern in Südtirol an. Haus Gabi kann sich hier wohl als vorbildliches Beispiel rühmen. Mit vereinten Kräften und einem klaren Konzept ist es gelungen, Altbewährtes zu übernehmen und in einen neuen Kontext zu intergrieren. Trotz wesentlicher Veränderungen ist ein fließender Übergang geglückt, der den über Jahrzehnte aufgebauten Kundenstock genauso überzeugt, wie neue Besucher. Mutters langjährige Stammgäste reagierten äußerst positiv auf die Veränderung und kommen auch ins neue Haus Gabi mit Freude. Sie schätzen den neuen Komfort und genießen noch immer Mutters leckeren Apfelstrudel und ihr stets offenes Ohr. 

Nach wie vor überzeugen die Privatzimmervermieter in Südtirol nicht nur mit einem überaus fairen Preis-Leistung Verhältnis, sondern vor allem durch das familiäre Ambiente und den persönlichen Kontakt zum Gast. In den Unterkünften von "südtirol privat" urlaubt der Gast in überschaubaren, kleinen Strukturen, wo er individuell betreut wird, Ruhe und Herzlichkeit erfährt. Er genießt Privilegien und Freiheiten, die es in größeren Betrieben nicht geben kann und lernt Südtirol von einer ganz anderen, persönlichen und volksnahen Art kennen. 

Zur Startseite