Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Sport & Touren

Sentres Magazin – Sport & Touren

Gemütlich oder geschwinde – Wander- und Radtipp

So ein Bergrad ist schon was Feines, aber wir beginnen trotzdem mit der langsamen Variante, einer familienfreundlichen Wanderung.

Der Wandertipp
Und zwar möchten wir unsere geneigten Leser diesmal mit der schönen Umgebung von Naturns anfreunden. Natürlich auch mit dem Ort selbst, es ist schließlich ein besonders sonniges und gesegnetes Plätzchen. Aber es gilt auch die Umgebung zu erkunden, und da bieten sich die Vogeltennpromenade und der Sonnenberger Panoramaweg an. Mit  lediglich 350 Hm stellt diese Wanderung keine größere Herausforderung dar, es ist eigentlich eher ein verlängerter Spaziergang. Damit bleibt genügend Zeit auch einmal stehen zu bleiben und die Kulturlandschaft am Fuß des Sonnenbergs zu genießen.

Achtung: der Panoramaweg ist zur Zeit wegen Steinschlag gesperrt. Die Sperre befindet sich gleich nach Pardell und reicht bis zur Kreuzung mit Weg Nr. 26 bei Happichl. Wir empfehlen daher den Abstieg von Pardell nach Plaus auf Markierung 91A. (Frühjahr-Sommer 2014)

Mehr dazu:
- der Verlauf der Tour auf sentres.com
- Einkehren in Naturns, beim altehrwürdigen Gasthof Goldene Rose

Der Radtipp
Es sieht dramatisch aus, wenn man so hoch blickt zu den aufragenden Felsenwänden des Schlern. Da hoch? Richtig, genau da hoch. Aber keine Panik, alles halb so wild, bekanntlich wird die Suppe nicht so heiß gegessen usw., wir kennen das ja. Und das mit der Suppe ist eine Angelegenheit für ein Gasthaus, auf dem Bike ist Suppe eher unpraktisch. Wir verschieben das also auf später. Also zurück zum Thema, der Auffahrt Richtung Schlern. Wir starten also beim Cafè Flora, oder besser gesagt, nein, wir starten nicht, wir trinken erstmal einen Kaffee. Wozu auch der Stress. So, jetzt aber, los geht es.

Der Tourenverlauf schlängelt sich recht gemütlich nach Ums und weiter aufwärts und eigentlich recht entspannt, bis auf einige klitzekleine steilere Stellen, aber dafür hat man schließlich ein Mountainbike, sonst könnte man das alte Damenfahrrad von Oma auch nehmen. Irgendwann geht es wieder runter, das ist eigentlich bei den meisten Touren so, diese macht keine Ausnahme. Praktischerweise fährt man direkt beim Gasthaus Schönblick vorbei, wodurch das Thema Suppe wieder aktuell wird.

Mehr dazu:
- Der beste Start, in der Bar Cafè Flora in Völs
- der Verlauf der Biketour auf sentres.com
- perfekt gelegen, der Berggasthof Schönblick

Zur Startseite