Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Rezepte

Sentres Magazin – Rezepte

Erdäpfelplattlen mit Kraut - ein Törggele Rezept.

Pünktlich mit dem Herbst kommen im Restaurant Gstör in Algund die Törggelegerichte auf den Tisch.

Unverkennbar, jetzt ist er da, der Herbst. Die Jahreszeit der bunten Natur, der Ernte, des raschelnden Laubes und vor allen Dingen des Törggelens. In Südtirol eine Tradition, ein beliebter Brauch, eine von manchen, lang ersehnte Zeit. Den Allerwertesten auf urigen, knorrigen Holzbänken oder auch weichen Polstern gebettet, in der Nase den Duft vom "Nuin" - Wein und sonst vollkommen auf das Gericht konzentriert, das vom Teller dampft. Törggelen gehört in Südtirol zum Herbst dazu.

Im traditionellen Keller des Restaurant Gstör in Algund zum Beispiel gibt es auch die Möglichkeit zum Törggelen einzukehren. Herzhaft und würzig sind die angebotenen Gerichte. Beliebt sind im Gstör die Erdäpfelblattlen mit Kraut, hierzulande ein typisches Rezept, entnommen aus dem Kochbuch "So kocht Südtirol". Entweder vor Ort gustieren oder selbst produzieren. Dazu passt ein leichter frischer Rotwein, zum Beispiel ein gekühlter Grauvernatsch der Kellerei Bozen.

Hier das Orginalrezept für 4 Personen: 

Zutaten: 1,2kg mehlige Kartoffeln, 300g Mehl, 75g weiche Butter, 2 Eier, 2 Eidotter, Salz und Pfeffer, Öl, 500g Kraut

Zubereitung: Die in der Schale gekochten Kartoffeln noch heiß schälen und passieren. Zusammen mit allen weiteren Zutaten werden die passierten Kartoffeln zu einem glatten Teig verarbeitet. Den Teig etwa 0,5 cm dick ausrollen und in Rechtecke oder auch Kreise schneiden. Die Rechtecke in etwas heissem Öl hellbraun backen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Schlussendlich werden die Kartoffelplattlen auf dem gekochten Kraut angerichtet und heiss serviert.

Zur Startseite