Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Genuss & Gastlichkeit

Sentres Magazin – Genuss & Gastlichkeit

Eines Ritters Wirtshaus

Ein edler Ritter namens Sebastian von Kurz zum Thurn weilte vor vielen hundert Jahren im Hotel Adler in Niederdorf. Auf den Spuren eines längst verstorbenen Adelsherrn beim Urlaub im historischen Traditionshotel im Hochpustertal.

Ein kalter Herbstwind zieht durchs Hochpustertal, der Vollmond steht rund am Nachthimmel, kahle Bäume ragen in die tiefschwarze Nacht. Stefan, der Sohn des rittermäßigen Adelsherrn Sebastian von Kurz zum Thurn, geht nach einem langen, aber geselligen Abend in seinem Wirtshaus im Kerzenschein zu Bett. Die Bretter knarren, die Flamme flackert im Luftzug, der von draußen ins Haus zieht.

Mag es so gewesen sein, als das heutige Hotel Adler in Niederdorf vor über 400 Jahren im Besitz des Adelsgeschlechtes von Kurz zum Thurn lag? Viel weiß man leider nicht vom Dasein der einstigen Hausherren. Doch nicht nur im Gasthaus, sondern auch im Dorf selbst hat die Adelsfamilie andauernde Erinnerung an ihr Wirken hinterlassen. So ist beispielsweise der Grabstein des 1643 verstorbenen Stefans in der Totenkapelle zu sehen oder das Wappen des Jakob von Kurz zum Thurn und jenes seiner 4 Frauen an einem von ihm gestifteten Gemälde in der Kirche in Moos. Über 2 Jahrhunderte lang zählte das Wirtshaus zum Familienbesitz bis es 1843 verkauft wurde. Es folgten zahlreiche Besitzer und Pächter, bis das Hotel Adler in Niederdorf im Jahr 1962 von der Familie Pircher erworben wurde.

Mehr dazu:
- das Hotel Adler in Niederdorf auf sentres
- Aktivitäten in Niederdorf und im Hochpustertal
- zur Homepage des Hotels Adler

Umbau-, Sanierungs- und Renovierungsarbeiten machten das Hotel Adler zu dem, was es heute ist, wenn es abends hell beleuchtet und historisch anmutend prunkvoll die Blicke auf sich zieht. Nehmen Sie Platz in der alten, getäfelten Stube mit Kachelofen - mag dieser einst den von Kurz zum Thurns wohlige Wärme gespendet haben? Nächtigen Sie in luxuriös ausgebauten Mansardenzimmern oder Suiten. Die über 300 Jahre alten Dachbalken mögen knarren und könnten bestimmt so manche Geschichte erzählen. Unter ihnen breitet sich modernster Komfort aus und bettet Sie in prächtige Stoffe und edelste Naturmaterialien. Ein Urlaub im Hotel Adler lässt einen auf historischen Spuren wandeln; wohin man auch blickt treffen Tradition und Moderne, Altertum und Luxus harmonisch aufeinander. Manch einer mag in Gedanken als vornehmer Adeliger zu Bett schreiten und nur für einen kleinen Moment in die Rolle eines ehrwürdigen Herrn von Kurz zum Thurn schlüpfen, wenn er in den geschichtsträchtigen Mauern des Hotels Adler verweilt.

Zur Startseite