Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Rezepte

Sentres Magazin – Rezepte

Die Schlutzkrapfen - eine Rezeptidee

Schlutzkrapfen, traditionell Südtirolerisch.

Ursprünglich kommen die Schlutzkrapfen aus dem Südtiroler Pustertal. Ein typisch regionales Gericht. Der Name Schlutzkrapfen stammt wohl vom Wort "schluzen", was rutschen oder gleiten bedeutet. Früher da hat man die Teigtasche wirklich eher geschlürft als gegessen.

In mühevoller Arbeit werden die beliebten "Schlutzer" auf den ursprünglichen Höfen auch heute noch selbst produziert. Die Füllungen sind verschieden und es gibt immer wieder neue Varianten, der beliebten Speise. "Berühmt" sind die hausgemachten Schlutzer im Larmhof in Villanders. "Eigentlich ist das Rezept nichts Besonderes, vielleicht macht der Geschmack der Muskatnuss so viel aus." meint Frau Winkler. Einfach mal selbst ausprobieren. So geht´s:

Zutaten: 

Teig: 300g Mehl, zur Hälfte Roggen zur Hälfte Weizen, eine Prise Salz, 2 Eier, 1 Schuß Olivenöl, etwas Milch
Spinatfüllung: 400g Spinat, 1 Zwiebel, Salz & Pfeffer, eine Prise Muskatnuss

Zubereitung:

Für den Teig Mehl, Eier und Öl mischen und anfangen zu kneten. Langsam die Milch zur Masse hinzugeben, sodass der Teig eine schöne Konsistenz bekommt und sich gut kneten lässt. Jetzt lässt man ihn ca. eine halbe Stunde ruhen.

Inzwischen die Zwiebeln in Öl erhitzen, Spinat hinzugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und dünsten lassen. Den Spinat passieren und mit Muskat abschmecken. Zum Schluß kann man die Spinatmasse mit etwas Mehl binden, um das Wasser zu entziehen.

Den Teig, Stück für Stück, so dünn als möglich ausrollen und mit reichlich Abstand die Füllung häufchenweise auf einer Seite der Teigfläche positionieren. Dann die andere Seite des Teiges über die belegte Seite legen und rund um den Häufchen mit den Fingern festdrücken. Dann kann man die Schlutzer entweder ausstechen oder ausschneiden.

Die Schlutzer in kochendes Salzwasser geben. Bald schon schwimmen sie an der Wasseroberfläche, nun sind sie fertig. Serviert werden die Teigtaschen mit Parmesan, Schnittlauch und zerlassener Butter.

Zur Startseite