Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Sport & Touren

Sentres Magazin – Sport & Touren

Der ultimative Rodelspass

Oder besser gesagt, stur wie ein Rennböckl. Und unglaublich schnell, immer. Nur keine halben Sachen. So sind sie, die Südtiroler Rennböckln.

Nur die Mutigsten nehmen den Kampf auf. Es ist wie in der Arena. Alle Augen sind auf dich gerichtet, das Böckl unter dir zerrt wie wild, der Schnee fliegt nur so nach hinten weg, das Eis knirscht unter den Füßen, der Zweifel nagt an dir, ein Hauch von Angst kriecht dir in den Nacken, das Böckl schäumt vor Ungeduld, reißt sich los, du hältst dich verzweifelt fest, das Böckl rauscht mit dir den steilen Abhang hinunter, geradewegs auf den Abgrund zu. Du wachst schweißgebadet auf.

Tipps in diesem Artikel:
- Bock-WM in Olang / Kronplatz
- Reiseführer Pustertal-Kronplatz
- Unterkünfte in der Region Pustertal-Kronplatz
- Wintersport in der Region Pustertal-Kronplatz

Das Südtiroler Rennböckl ist ausschließlich im Winter aktiv. Sobald die erste dichte Schneedecke liegt, kriecht es aus Garagen und Kellern und hält seine etwas eingerosteten Stahlkanten prüfend in die weiße Pracht. Kaum ergibt sich die Möglichkeit, huscht es behände durch den weichen Pulver, manchmal rast es auch wild über steile Rodelpisten hinunter. Und nur besonders waghalsige, oder besonders lustige Zeitgenossen nehmen die Herausforderung an.

Wer oder was ist denn das Südtiroler Rennböckl?
Das Böckl, oder auch Rennböckl, ist so etwas wie der kleine Bruder der wesentlich bekannteren Rodel. Das Böckl besteht aus einer Sitzfläche mit zwei seitlichen Griffen, einem stabilen Fuß aus Holz oder Metall und einem einzigen kurzen Ski mit Stahlkanten.

Das Südtiroler Rennböckl ist ein seltener Anblick, an den Rand gedrängt von der wesentlich bekannteren Rodel. Aber, sagt sich das Rennböckl, wozu zwei Kufen, wenn ein einziger kurzer Ski reicht. Natürlich, wer sein Rennböckl beherrschen will, muss sich mit ihm beschäftigen, denn so leicht lässt sich das Böckl nicht zähmen. Wenn dann endlich, nach vielen Trainingskilometern, die Symbiose Rennböckl und Reiter gelungen ist, macht sich das Gespann auf zur Bock Weltmeisterschaft in Olang/Gassl beim Kronplatz im Pustertal. Denn was ein wahrer Bock ist, steht auf dem Siegertreppchen ganz oben. Immer.

Zur Startseite