Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Sport & Touren

Sentres Magazin – Sport & Touren

Der charakteristische Prügelweg am Fuße des Schlerns - Wandertipp

Ein lohnender Ausflug für leidenschaftliche Trekker im Schlerngebiet der Gemeinde Völs.

Diese Woche freuen wir uns darauf, einen der charakteristischen Wege in der Nähe von Völs zu entdecken. Wenn ihr auf der Suche nach der "etwas anderen Tour" seid, dann ist diese wie für euch gemacht - kommt mit uns!

 

Ausgangspunkt der Tour ist das kleine Dorf von Ums, zwischen Völs und Prösels gelegen. Das Auto könnt ihr neben der Kirche abstellen. Entlang des ersten (recht anspruchsvollen) Abschnittes gilt es einen großen Höhenunterschied zu bewältigen. Es dauert nicht lange bis man abwechselnd sonnige Wiesen und Waldstücke durchquert. Wir befinden uns nun direkt am Eingang zur Schlernschlucht: am Kreuz und Rastpunkt Peter Frag bietet sich der ideale Ort, um sich eine kurze Pause zu gönnen und etwas zu trinken.

Weiter geht es durch die Schlernklamm auf den schönsten Teil des Prügelweges (auch als Knüppelweg bekannt): Der 1,5 km lange Holzweg verdankt seinen Namen den zahlreichen und unterschiedlich großen Holzstäben, die zum Bau der mittelalterlichen Wanderwege verwendet wurden. Nach dem Durchqueren der Schlucht öffnet sich der Blick auf den grünen Talkessel und zur Sesselschwaige (1.940m).

 

Weitere Infos auf sentres.com:
- Alle Details zur Tour "Der Knüppelweg"
- Unser Einkehrtipp: Sesselschwaige

 

Macht es euch auf der großen Sonnenterrasse oder in der urigen Stube bequem: Lydia und Elmar werden euch mit ihren köstlichen Gerichten aus der typischen Südtiroler Küche verwöhnen. Kostet den herrlichen Kaiserschmarrn, den hausgemachten Apfelstrudel oder die herzhaften Knödel mit zartem Gulasch und einem knackigen Salat. 

Die charakteristische Almhütte befindet sich am Fuße des Schlernmassivs; von hier aus könnt ihr nicht nur die tiefen Felswände sondern auch die Bärenfalle bewundern, die den Tschafatsch-Sattel überragt. Auf unserem Rückweg machen wir noch einen Abstecher zum Schloss Prösels, das auch mit dem Auto erreicht werden kann.

 

Südtirol Karte powered by Sentres- Südtirols #1 Tourenportal