Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Geschichte & Kultur

Sentres Magazin – Geschichte & Kultur

Das Eisacktal als reizvolles Tal der Wege

Das Eisacktal ist eine überaus vielseitige Region. Die beste Art, dieses Tal mit seinen zahlreichen Seitentälern zu erkunden, ist unterwegs zu sein. Und zwar zu Fuß.

Die Idee das Eisacktal als Tal der Wege zu definieren und kommunizieren entstand vor circa eineinhalb Jahren. Der Tourismusverband Eisacktal und die Südtirol Marketing Gesellschaft kamen zur Einsicht, daß sich dieses Tal hervorragend wandernd erkunden läßt. Bald schon wurden die ersten Rundwege und Erlebniswege erarbeitet und ausgewiesen, welche die Schönheiten des Eisacktales erlebbar machen sollen. Die bisher definierten 33 Rundwege führen den wandernden Gast mit Hilfe von "Themenschwerpunkten" durch die unterschiedlichen Landschaften. 

Themenwege als Urlaubstipps
Die 3 Themenbereiche der Erlebniswege sind der Bergbau, regionale Produkte und das Bauerntum. Jeder Erlebnisweg wird einem Thema zugeordnet. Entlang dieses Weges finden sich zum Thema passende Erlebnisstationen. Die Wege des Themas Bergbau führen zum Beispiel zum Bergwerk Ridnaun, zu dem in Villanders oder zum Mineralienmuseum in Teis. Ein Thema, ein Urlaubstipp. Dabei soll jede Station mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sein und mit Einkehrstationen versehen sein. Zur besseren Übersicht wird in absehbarer Zeit ein Booklet mit allen vorhandenen Erlebniswegen erhältlich sein. 

Auch sogenannte Premiumwege werden thematisch aufgebaut und bald von den Gästen zu erwandern sein. Dabei werden besonders attraktive Wege (z.B. Keschtnweg) mit einem Thema versehen und als Urlaubstipp ausgearbeitet und ausgewiesen. Weiters werden für den kommenden Winter 11 Winterwanderwege definiert, gespurt und beschildert

Initivative "Mein Weg"
Naheliegenderweise sind auch die Gastwirte am Projekt "Eisacktal, das Tal der Wege" beteiligt. "Niemand ist so nah am Gast wie der Hotelier oder der Wirt", sagt Thomas Plank, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Eisacktal. Mit der Initivative "Mein Weg" machen sich die Eisacktaler Gastwirte gemeinsam stark für ihre Region und die charakteristischen Landwirtschaftsprodukte. Der Wanderer erlebt intensiv die Natur- und Kulturlandschaft und bekommt gleichzeitig einen tiefen Einblick in Entstehung und Produktion traditioneller bäuerlicher Produkte.

Über diese Initiative "Mein Weg" können Gastwirte und Hoteliers einen nahegelegenen Weg besonders empfehlen und ihrem Betrieb zuordnen. Die ausgesuchten Wege werden auf der Website des Betriebes dargestellt, GPS-Daten und Toureninfos werden den Gästen kostenlos zur Verfügung gestellt. sentres übernimmt dabei kartographische und redaktionelle Aufgaben. Der beste Wandertipp des jeweiligen Betriebes, gleichzeitig digital und doch persönlich.

Das Projekt "Eisacktal - das Tal der Wege" bietet dem Eisacktalbesucher eine schier unbegrenzte Auswahl an Wanderwegen. Von der gemütlichen Familienwanderung zur fordernden Bergtour ist alles vertreten. Das jeweilige Wegthema gibt dem Ausflug seinen kulturellen und genießerischen Erlebniswert dazu. Ein nächster Schritt des Wegprojektes, nämlich die einheitliche Markierungen der Wege in der gesamten Region Eisacktal, ist bereits auf der Agenda. Gut so.

Zur Startseite