Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Sport & Touren

Sentres Magazin – Sport & Touren

Burgen wie Felsen

Die Ruine Festenstein scheint aus den Felsen der Höllentalschlucht gewachsen zu sein. Man muss schon genau hinsehen, um sie überhaupt zu erkennen. Erstmals um 1220 erwähnt, blieben das eigentliche Jahr der Erbauung und die ersten Burgherren unbekannt.

Diese Rundwanderung führt von Andrian durch die Schlucht hoch zur Ruine Festenstein, anfangs noch recht moderat, unterhalb der Burgruine dann aber teilweise sehr steil und etwas rutschig, bis hoch zum Weiler Gaid, einer Fraktion der Gemeinde Eppan.

Die kleinen Kirche zu den 14 Nothelfern, erbaut um 1638 von einem gewissem Eustach Franzin von Zinnenberg, bildet zusammen mit dem daneben liegenden Moarhof ein besonders beschauliches Ensemble. Und praktischerweise stehen auf der Südseite der Kirche recht windgeschützt und einladend Tisch und Bänke, ein wunderbarer Ort für eine willkommene Pause. Wer es eiliger hat, folgt dem Wegverlauf hinab zum Bittnerhof und auf breitem Weg zurück nach Andrian.

Und hier gehts zur Beschreibung der Rundwanderung.

Zur Startseite