Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Sport & Touren

Sentres Magazin – Sport & Touren

Aus der Nähe betrachtet – Wandertipp

Die Burg ist nicht zu übersehen, egal ob vom Kalterer See oder vom Etschtal aus. Es geht um die Leuchtenburg. Die möchten wir aus der Nähe betrachten.

Der südliche Ausläufer des Mitterberges, durch den Kreither Sattel, getrennt vom bekannten nördlichen Teil mit den vielbesuchten Montiggler Seen, bietet die Leuchtenburg als dramatischen Blickfang. Wie ein enormer einheitlicher Turm wirkt die Anlage aus der Ferne.

Links zum Thema:
- Tourenbeschreibung der Rundwanderung zur Leuchtenburg
- Mehr Burgen und Schlösser auf sentres
- Einkehrtipp in Kaltern, das Eis-Cafè Trude
- Restauranttipp im Unterland, das Teutschhaus in Kurtinig

Der Weg
Unser Wandertipp führt aber nicht sofort zu diesen eindrucksvollen Mauern, sondern noch einmal weiter nach Süden, bis zu den Rosszähnen. Hier bricht der Mitterberg steil ab ins Etschtal. Der Blick in den Süden bietet wirklich interessante Kontraste. Im Tal die absolut geometrischen Formen der  Apfelanlagen, links und rechts die steilen Berghänge. Weit im Süden Salurn mit der Haderburg und die Salurner Klause.

Die Burg
Zurück durch den Mischwald Richtung Leuchtenburg führt ein sehr abwechslungsreicher Steig, vorbei an überwachsenen Mauerresten. Was hier so alles über die Jahrhunderte geschehen sein mag? Die Natur hat sich diesen Abschnitt vollständig zurückgeholt, die Zeichen ehemaliger Besiedelung werden immer dichter überwachsen und irgendwann vollständig verschwinden. Schließlich der Aufstieg zur Burg selbst, durch die Überreste eines rätischen Ringwalls, vorbei an den Mauerresten der Vorburgen bis zur eigentlichen Burgmauer. 

Zur Startseite