Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Sport & Touren

Sentres Magazin – Sport & Touren

Auf den Sas Ciampac - Wandertipp

Etwas längere aber unschwierige Rundwanderung vom Grödner Joch auf den Aussichtsberg Sas Ciampac.

Man möchte es kaum glauben. Mitte Juli und sogar auf mittleren Höhen in den Dolomiten finden sich noch kleinere Schneefelder. Für Wanderer kein Problem, gute Schuhe dürfen es aber schon sein, was ja ohnehin selbstverständlich ist.

Mehr zum Thema:
- der vollständige Verlauf der Tourenempfehlung auf sentres.com
- Einkehrtipp direkt am Wegverlauf, die Jimmy Hütte

Das auserkorene Ziel ist diesmal der Sas Ciampac hoch über Kolfuschg im Gadertal. Und tatsächlich, auch hier finden sich noch minimale Schneereste. Aber er schmilzt bei diesen hochsommerlichen Bedingungen sprichwörtlich dahin. Wer den Aufstieg also die nächste Tage oder Wochen unternimmt, kann mit trockenen Füßen rechnen.

Der Sas Ciampac selbst ist mit seinen knapp 2700 Metern Höhe ein recht unauffälliger Gipfel, bei weitem nicht so bekannt wie der schräg gegenüber liegende Sassongher. Auch eine ausgeprägte Form oder einen spektakulären Gipfelaufbau kann er nicht vorweisen. Aber wer dann oben neben dem aus zwei dürren zusammengebundenen Ästen bestehendem Gipfelkreuz steht, versteht sofort, warum sich der Aufstieg lohnt. Tief im Tal die Ortschaft Corvara, darüber hinweg der Blick zu den Ampezzaner Dolomiten, weiter nördlich der majestätische Heiligkreuzkofel. Im Norden die Hochfläche mit den vulkanartigen Col dala Sone und Muntejela und darüber der Blick bis zum Alpenhauptkamm, gleich links daneben die doppelköpfige Erhebung von Puezspitz und Piz Duleda und direkt im Süden die wuchtige Gestalt der Sellagruppe. Man kann sich kaum satt sehen, daher unsere Empfehlung, unbedingt einen längeren Gipfelaufenthalt einplanen.

Auch der Abstieg zum Grödner Joch mit der Überschreitung der Forcella de Crespeina und über das Cir Joch bietet immer wieder neue herausragende Perspektiven. Knapp oberhalb des Grödner Jochs verläuft der Weg über die Terrasse der Jimmy Hütte, hier kann man sich niederlassen, die Aussicht auf die Sellagruppe genießen und diesen Wandertag einen besonders guten Tag sein lassen.

Zur Startseite