Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück zu Natur & Umwelt

Sentres Magazin – Natur & Umwelt

Agave americana in Trauttmansdorff

Die Agave americana blüht nur ein einziges Mal in Trauttmansdorff!

Wer in den nächsten Tagen die Gärten von Schloss Trauttmansdorff besucht, wird Zeuge eines seltenen Naturspektakels in den Gärten: Es blühen drei der Agaven in Trauttmansdorff. Ein Ereignis, das die Pflanze nur ein einziges Mal in ihrem Leben ereilt!

Alle Info's:
- zur Hompage der Gärten von Schloss Trauttmansdorff
- Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff auf facebook
- Die Agava americana auf wikipedia

Folgt man der Bedeutung ihres griechischen Wortursprungs agavos, bezeichnet sich die Agave selbst als edel, prachtvoll und erhaben. Tatsächlich ist die Agave ein ganz besonderes Exemplar unter den Sukkulenten. Die in Mittelamerika heimische Pflanze wird auch als „Jahrhundertpflanze“ bezeichnet, denn sie blüht nur ein einziges Mal in ihrem Pflanzenleben.

Die Exemplare in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff gehören der Art der Agave americana an. Ihre Blütenstände sind bereits zwischen 4 und 5 Metern hoch und die ersten Blüten haben sich bereits zu öffnen begonnen. In den nächsten Tagen und Wochen lassen die Pflanzen die GartenbesucherInnen bei diesem in der Tat einmaligen Ereignis teilhaben.
Das Leben der Agaven gliedert sich in zwei Abschnitte: Im ersten, dem vegetativen Abschnitt wachsen die spitz zulaufenden Blätter rosettenförmig aus. Die Agaven können hier je nach Art einen Durchmesser von 30 cm bis zu 4,5 m erreichen. Im zweiten Abschnitt ihres Lebens, der auch nur wenige Wochen dauern kann, wird der Blütenstand gebildet. Der Blütenstand erreicht dabei eine Höhe von bis zu 12 Metern. Blüte und Fruchtbildung verlangen der Agave allerdings sämtliche Reserven ab, was zum Absterben der Pflanze führt.

Zur Startseite