Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Erleben

Wein & Feinkost

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Liebfrauenkirche Lajen

Lajen Zur Merkliste hinzufügen
zurück

Liebfrauenkirche Lajen

Lajen

Näheres zum Datenschutz bei Sentres erfahren Sie hier

Vielen Dank für die Anfrage

Es gibt weitere Unterkünfte in der Nähe, die Ihren Wünschen entsprechen könnten. Wünschen Sie, die unten angeführten Betriebe ganz bequem mit einem Klick unverbindlich anzufragen?

Nein, danke
  • Die Kirche in Vals.
    Kirchen & Klöster

    Kirche Vals

    Mühlbach
  • Die Kirche St. Michael am Friedhof in Villanders wird von der Pfarrkirche überragt
    Kirchen & Klöster

    Kirche St. Michael am Friedhof in Villanders

    Villanders
  • Die Pfarrkirche zum Hl. Josef Freinademetz in Milland bei Brixen, ungewohnt moderne Architektur.
    Kirchen & Klöster

    Pfarrkirche zum Hl. Josef Freinademetz Milland

    Brixen
  • Die Knappenkirche St. Magdalena in Ridnaun liegt auf einem Hügel mit prächtigem Ausblick
    Kirchen & Klöster

    St. Magdalenakirche in Ridnaun

    Ratschings
  • Pfarrkirche zum Heiligen Stephanus und Laurentius in Villanders mit der kleineren St. Michaels Kirche
    Kirchen & Klöster

    Pfarrkirche zum Heiligen Stephanus und Laurentius in Villanders

    Villanders
  • Gotische Farbenpracht: Der Kreuzgang in Brixen.
    Kirchen & Klöster

    Brixner Kreuzgang

    Brixen
Nein, danke

Informationen zu Liebfrauenkirche Lajen

Der heutige spätgotische Bau der Kirche Unsere Liebe Frau im Ortskern von Lajen geht auf das Jahr 1482 zurück. An eben dieser Stelle bestand vorher eine romanische Kirche und der Sage nach bereits früher ein heidnischer Opferplatz. Der Turm mit der Kuppelhaube wurde im 17. Jahrhundert angebaut.



Der Innenraum zeigt ein für die Epoche typisches Netzrippengewölbe und einen polygonalen Chorschluß, sowie an der Südmauer ein fein gearbeitetes Radfenster mit Maßwerk. Der Hochaltar zeigt Stilelemente der beginnenden Renaissance, während die neugotischen Seitenaltäre erst im 19. Jahrhundert wesentlich später ergänzt wurden. Zu erwähnen sind noch die Glasfenster im Chor mit einer Darstellung von Marias Verkündigung und der Begegnung des Auferstandenen Jesus Christus mit Maria Magdalena.

 

 

Die erstmals 1147 erwähnte Liebfrauenkirche in Lajen ist zwar schlicht, aber von bemerkenswerter architektonischer Qualität.

Unterkunft-Tipps

Unterkünfte

Kultur

Rad

City

Zur Startseite