Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Kurtatsch

Berge aus Wein

Dramatisch, sonnig und steil liegt das Weindorf Kurtatsch leicht oberhalb der Talsohle des Etschtales, auf der rechten Talseite des Südtiroler Unterlandes.

Das Unterlandler Dorf Kurtatsch wurde das erste Mal 1191 schriftlich genannt. Der Hl. Viglius soll im 4. Jahrhundert nach Chr. die Bewohner des Gebietes zum christilichen Glauben bekehrt haben und ist deshalb auch der Patron der romanischen Wallfahrtskirche des Hl. Vigilius. Kurtatsch ist in erster Linie ein Weindorf. Zwar werden seit Jahrzehnten in den Tallagen der Gemeinde Kurtatsch Apfelplantagen kultiviert, doch bekannt ist Kurtatsch aufgrund seiner international renommierten Weine.

Die Gemeinde Kurtatsch beinhaltet neben dem Hauptort noch die Fraktionen Entiklar, Graun, Hofstatt, Oberfennberg und Penon. Entiklar liegt südlich von Kurtatsch auf 270 M.ü.M.und war der ehemalige Gerichtssitz der Gemeinde. Penon erstreckt sich zwischen 500 und 650 M.ü.M. und ist eine idyllisches Dörfchen zwischen Weinbergen und Waldstücken. 

Die zweithöchste Fraktion von Kurtatsch ist Graun auf 800 M.ü.M. in herrlicher Terrassenlage oberhalb vom Etschtal und bietet eine hervorragende Übersicht über das gesamte Südtiroler Unterland. Der Oberfennberg auf 1200 M.ü.M überblickt alle anderen Kurtatscher Fraktionen und ist besonders wegen dem durchlaufenden Römerweg "Via Claudia Augusta" und den dort wachsenden Mammutbäumen bekannt. Ausgrabungen aus der Kupferzeit taten ihr übriges, dieser Gegend eine gewisse Popularität bei naturbeflissenen und geschichtsaffinen Wanderern einzubringen.

Auch für Kletterer bietet die sonnige Lage des Weindorfes Kurtatsch einige felsige Herausforderungen. Ganz in der Nähe zum Ort Kurtatsch befindet sich der Klettergarten  "Morderplotta". Eine sehr sonnenausgesetzte Stelle um auch an kühlen Tagen, im Frühjahr oder teilweise auch im Winter, dem Klettersport zu frönen. In Graun befindet sich das "Hintersegg", ein weiterer Klettergarten, der mit einer Reihe von relativ leichten Touren auf seine Nutzer wartet.

 Eine erwähnenswerte Persönlichkeit dieser Gemeinde ist Joseph Vigil Schweiggl. Er war Wirt des Schwarzadler Gasthauses und Schützenkommandant.  Zwischen den Jahren 1796 und 1813 hat er an den fünf Franzosenkriegen mitgewirkt und war dabei Befehlshaber von Tausenden von Deutsch- und Welschtiroler Landesverteidigern.

Zur Startseite