Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Tridentina-Klettersteig zur Pisciadu-Hütte - Nordostwand (Klettersteig)

Corvara Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Tridentina-Klettersteig zur Pisciadu-Hütte - Nordostwand (Klettersteig)

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    5:30 h
  • Strecke
    0.0km
  • Höhenmeter
    0 hm
  • Max. Höhe
    n.a.
Sellagruppe. Schwierigkeit: mittel. Gesamter Höhenunterschied: 600 m. Gesamte Aufstiegsstunden: 3–4. Abstiegsstunden: 1.30 . Ausrüstung: NKA

Wegbeschreibung

Eleganter, klassischer, viel begangener Klettersteig, schwerer ist der obere Abschnitt. Dies ist der berühmteste Klettersteig der Dolomiten. Zugang: Vom Grödner Joch, 2125 m, hinunter Richtung Corvara, an der achten Straßenkehre ein großer Parkplatz, 1956 m (Hinweisschilder).Über markiertem Weg (O) zum Einstieg. Der Klettersteig: Mittels fixer Seile überwindet man die Felsabsperrung im Wald. Man geht zwischen zwei großen Felsblöcken hindurch und folgt einem Pfad und Wegweiser zum Fuße des Sellamassivs. Man klettert die ausgerüstete Route am Exnerturm empor, dieser wird dann oben mittels kleiner Hängebrücke wieder verlassen. An fixem Seil und Pfad erreicht man die Pisciadù-Schutzhütte. Abstieg: Über Weg Nr. 666 (Normalweg zur Pisciadù-Hütte) das Setus-Tal hinunter, direkt zum Parkplatz.

Startpunkt

Parkplatz in der Achten Kehre der Straße vom Grödner Joch nach Corvara.

Zielpunkt

Parkplatz in der Achten Kehre der Straße vom Grödner Joch nach Corvara.

Parken

Parkplatz in der Achten Kehre der Straße vom Grödner Joch nach Corvara.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Waidbruck oder Klausen und dem Bus nach Wolkenstein. Mit dem Bus weiter zum Grödner Joch.

Anfahrt

Durch das Eisacktal bis nach Waidbruck oder Klausen und von dort ins Grödental nach Wolkenstein hinauf zum Grödner Joch bis Parkplatz.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Tab für Bilder und Bewertungen

Natur

Sonstige

Zur Startseite