Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Latemar (Via Ferrata dei Campanili)

Deutschnofen Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Latemar (Via Ferrata dei Campanili)

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    6:45 h
  • Strecke
    10.3km
  • Höhenmeter
    800 hm
  • Max. Höhe
    2799 m
Lange Bergtour, die eine gute Portion Ausdauer und Kondition erfordert. Der Klettersteig selbst nimmt nur einen Bruchteil des gesamten Anstieges ein und verläuft von der Rotlahnscharte zum Großteil querend in die große Latemarscharte. Lange Abschnitte des Klettersteiges bewegen sich über alpines Gehgelände ohne Drahtseilsicherung, zum Teil in brüchigem Schrofengelände. Trittsicherheit im ungesicherten, alpinen Gelände unbedingt erforderlich.

Wegbeschreibung

Charakteristik: Eine schwierige Felspassage (I. Schwierigkeitsgrad) ohne Stahlseilsicherung im letzten Drittel des Klettersteiges. Kurzer, aber steiler und exponierter Leiternabstieg, mit nachfolgender luftiger Querung am Drahtseil und exponiertem Gegenanstieg (Stahlseil). Die Stahlseile sind größtenteils sehr locker verspannt, zudem besteht Verletzungsgefahr an den hervorstehenden Litzen einiger kaputter Seilenden. Zugang: Von der Bergstation (Wegschilder) führt der Weg Nr. 18 zur Gamsstallscharte, 2620 . Nordostwärts absteigen, der Markierung 18-516 folgen (Wegschilder, rechts zweigt der Weg zum Rif. Torre di Pisa ab). Durch den Oberen Valsorda-Kessel bis zur Rotlahnscharte, 2590 m. Technische Details: einfacher, aber langer Klettersteig, zum Teil Gehgelände, eine exponierte Stelle ohne Seilsicherung (I. Schwierigkeitsgrad), ein steiler Leiternabstieg mit nachfolgender luftiger Querung (Stahlseil). Detailstrecken am Klettersteig: 30 % Stahlseil, 2 % Leitern, 5 % exp. Pfad, 63 % Steig. Gesamter Aufstieg: 870 Hm, 4:00-4:30 Std. Zustieg: 680 Hm, 2:30 Std. Klettersteig: 190 Hm, 1:30-2:00 Std. Abstieg: von der Großen Latemarscharte, 2620 m (Ende des Klettersteiges – Biwakschachtel), kurz absteigen (Wegschild) und der Markierung Nr. 18 zurück bis zur Weggabelung unter der Rotlahnscharte folgen. Von hier Abstieg über die Aufstiegsroute. Ausrichtung: Süd.

Startpunkt

Obereggen, Auffahrt mit dem Oberholz-Sessellift zur Bergstation, 2090 m

Zielpunkt

Parken

Obereggen

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Bus von Bozen nach Obereggen

Anfahrt

Durch das Eggental bis Birchabruck und dort nach Obereggen

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

  • Dummy Avatar

    Il percorso è molto lungo, per questo impegnativo da un punto di vista fisico, soprattutto se come noi scegliete di arrivare dalla Forcella Camosci e rientrare passando dal rifugio Torre di Pisa. La ferrata non è lunga (1:30h con assoluta calma), ma molto piacevole: facile e discontinua, con qualche passaggio tecnico da non sottovalutare. Segnalo che la ferrata è stata quasi interamente riattrezzata con corda fissa nuova, pertanto segnalazioni di corda lasca e ancoraggi dissestati sono da non tenere in considerazione.

Essen & Trinken

Natur

Kultur

Sonstige

Zur Startseite