Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

092 Tabaretta-Klettersteig (Tabarettaspitze am Ortler, 3050 m)

Sulden
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 092 Tabaretta-Klettersteig (Tabarettaspitze am Ortler, 3050 m)

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    6:00 h
  • Strecke
    9.6km
  • Höhenmeter
    790 hm
  • Höhenmeter
    780 hm
  • Max. Höhe
    3021 m
Relativ langes, vor allem aber ernst zu nehmendes hochalpines Unternehmen. Nur bei guten Bedingungen und stabiler Wetterlage anzuraten. Wahrscheinlich der schwierigste Klettersteig in Südtirol, in den Dolomiten und der Gegend um den Gardasee. Hochgebirgserfahrung, Kondition und eine Menge Armkraft sind Voraussetzungen. Am Klettersteig selbst keine Fluchtmöglichkeiten mehr. Rückzug sehr schwierig!

Wegbeschreibung

Zustieg: Von der Bergstation dem gut beschilderten und markierten Weg zur Tabaretta- und zur Payerhütte folgen; direkt an der Tabarettahütte Wegschild „Klettersteig“; dem schmalen, teils ausgesetzten Weg folgen, bis er sich in einer Geröllspur verliert; kurz vor Erreichen des großen Moränenfeldes über eine Schotterrinne ein paar Meter hinauf zum Einstieg (Achtung: kein Hinweis mehr, Stahlseile vom Zustieg aus sichtbar). 

 

Charakteristik und technische Details: Extrem steile bis überhängende Passagen auf langen Teilstrecken ohne künstliche Tritthilfen. Die Route führt zumeist sehr ausgesetzt durch ein großartiges alpines Umfeld mit atemberaubendem Blick in die nahe Ortler-Nordwand. Sehr kompakter und abwechslungsreicher Anstieg, der beste Bedingungen in der Route voraussetzt. Unbedingt zu meiden bei unstabiler Wetterlage, nassen, vereisten oder verschneiten Fels! 

 

Abstieg: Vom Ausstieg, der auf dem Normalanstieg zum Ortler endet, hinüber zur nahen Payerhütte; über den Weg Nr. 4 hinunter zur Tabarettahütte und von dort auf dem Zustiegsweg zurück zum Langenstein-Sessellift (60 Hm Gegenanstieg) oder direkt nach Sulden

Startpunkt

Bergstation des Langenstein-Sesselliftes

Zielpunkt

Bergstation des Langenstein-Sesselliftes

Besonderheiten

Hinweis: Sowohl auf der Tabarettahütte, die sich als naher Ausgangspunkt anbietet, als auch auf der Payerhütte am Ausstieg gibt es Übernachtungsmöglichkeiten. 

 

Schwierigkeiten und allgemeine Informationen: Sehr steiler Klettersteig, zum Teil überhängend, der nur mit einem Stahlseil gesichert ist; keine künstlichen Tritthilfen an den glatten oder überhängenden Passagen; die Querung am „geelen Knott“ ist extrem kraftraubend; eine zusätzliche Express- oder kurze Bandschlinge erleich- tert die Querung; einige kurze Gehpassagen zwischen den Steilaufschwüngen bringen zwar etwas Erleichterung, aber auch Steinschlag; Umzukehren ist ohne Seilhilfe extrem schwierig; Vorsicht auf nachfolgende Kletterer! Der Ausstieg liegt auf über 3000 m und mit keiner Gardaseekletterei zu vergleichen. Beste Jahreszeit: Anfang Juli bis Mitte/Ende September (an schneefreien, schönen Herbsttagen auch wesentlich länger möglich); Zustieg dann ohne Aufstiegshilfe (Langenstein- Lift geschlossen – zusätzlich ca. 1 Stunde.) 

Parken

Sulden, Parkplatz Langenstein-Sessellift

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Anfahrt und Ausgangspunkt: Von Meran oder vom Reschenpass kommend durch den Vinschgau bis nach Spondinig; Abzweigung zum Stilfserjoch und nach Sulden; in Sulden bei der Kirche rechts abbiegen und über eine Schotterstraße hinunter zum Parkplatz des Langenstein-Sesselliftes. Ausgangspunkt Bergstation des Langenstein-Sesselliftes auf 2330 m (Bahnbetrieb von Anfang Juni bis Ende Oktober, Fahrplan unter www.seilbahnensulden.it).

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Klettersteigatlas Südtirol – Dolomiten – Gardasee

Tab für Bilder und Bewertungen

Kultur

Zur Startseite