Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

083 Ferrata degli Alleghesi (Forcella dell’Orsa, 2330 m)

Civetta
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 083 Ferrata degli Alleghesi (Forcella dell’Orsa, 2330 m)

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    10:30 h
  • Strecke
    18.5km
  • Höhenmeter
    1810 hm
  • Höhenmeter
    1810 hm
  • Max. Höhe
    3206 m
Der Alleghesi-Klettersteig gehört wohl zu den anspruchsvollsten Anstiegen der Dolomiten, weniger wegen seiner klettertechnischen Schwierigkeiten, vielmehr aufgrund der exponierten Lage, der Gipfelhöhe und des langen Auf- und Abstieges.

Wegbeschreibung

Zustieg: Über eine Forststraße Richtung Rifugio Coldai (Markierung Nr. 564 556) bis zur Malga Pioda auf 1816 m Höhe (ein Mountainbike kann bis zur Alm gute Dienste leisten), weiter auf dem Weg Nr. 556 zur Schutzhütte A. Sonino al Coldai (2132 m). Von der Coldaihütte Richtung Westen den Weg Tivan (Nr. 557) folgend (bereits Abschnitte mit Seilsicherungen) bis zur Porta del Masarè, dort findet man an einem Felsblock die rote Aufschrift „F.TA Alleghesi“, den Pfeilern nach rechts folgen und in 10 Minuten zum Einstieg.

 

Charakteristik und technische Details: Die Routenführung ist sehr direkt und verlangt eine sehr gute Ausdauer in den Beinen. Die Schlüsselstelle ist ein steiler Kanal im ersten Drittel, der mittels zahlreicher Stahlklammern überwunden wird. An der Scharte der Punta Tissi erfolgt eine Linksquerung, danach wird das Gelände zerklüfteter mit einem Wechsel aus Kletter- und Gehgelände, das schließlich über den Nordgrat zum Gipfel führt (alte, rote Markierungen).

 

Abstieg: Vom Gipfel über schlechten, teils markierten und zum Schluss auch noch gesicherten Pfad in ca. 25 Minuten zum Rifugio Torrani (2984 m) hinunter. Weiter absteigen über den Normalweg bis zum Sentiero Tivan (Nr. 557) und Richtung Osten zurück zum Rifugio Coldai. Die Via Normale verlangt nochmals vollste Konzentration, da sie als Klettersteig einzustufen ist und nicht durchgehend gesichert ist. Vorsicht auf Steinschlag und bei Schneeresten.

Startpunkt

Pala Favera

Zielpunkt

Pala Favera

Besonderheiten

Schwierigkeiten und allgemeine Informationen: Sehr lange Tour in hochalpinem Gelände, vor allem wenn man sie an einem Tag schaffen will (Übernachtung im Rifugio Coldai wird empfohlen). Technisch nicht sonderlich anspruchsvoller Anstieg, dafür werden aber hohe Ansprüche an die Ausdauer gestellt. Auch konzentrationsmäßig sollte man der Tour gewachsen sein.

Parken

Pala Favera

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Von Norden kommend nach Selva di Cadore, dann zum Staulanzapass und weiter bis zum Ausgangspunkt Pala Favera (1530 m, Campingplatz und Liftanlagen). Von Süden kommend durch die Val Zoldana nach Pecòl, weiter Richtung Staulanzapass, wenige Kurven vor dem Pass befindet sich der Parkplatz von Pala Favera.

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Klettersteigatlas Südtirol – Dolomiten – Gardasee

Tab für Bilder und Bewertungen

Zur Startseite