Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

076 Via Ferrata del Porton (Forcella Porton, 2460 m)

Primiero
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 076 Via Ferrata del Porton (Forcella Porton, 2460 m)

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    8:00 h
  • Strecke
    12.3km
  • Höhenmeter
    430 hm
  • Höhenmeter
    1550 hm
  • Max. Höhe
    2621 m
Interessanter, schwieriger Klettersteig in sehr beeindruckender, wilder Umgebung. Die Stahlseile sind schon älteren Datums und nicht immer gut gespannt. Am Ende des Steiges, bei der Forcella del Porton, kann man entweder links, Richtung Süden, über den Velo-Klettersteig zum Rifugio Velo absteigen oder rechts hoch zum Passo Stephen und über den Gusella-Klettersteig zum Passo Ball bzw. zur Pradidalihütte absteigen.

Wegbeschreibung

Zustieg: Zuerst mit der Umlaufbahn, dann weiter mit der Seilbahn hochfahren. Von der Bergstation der Seilbahn zum Rifugio Rosetta (2581 m) hinunter, weiter absteigen, zuerst dem Weg Nr. 702, dann dem Dolomitenhöhenweg (ausgesetzt mit Sicherungen) Nr. 715 folgend bis zum Passo Ball (2443 m). Vom Pass weiter Richtung Pradidalihütte, oberhalb der Hütte zum Einstieg absteigen.

 

Charakteristik und technische Details: Einer der schwierigsten Klettersteige der Palagruppe. Mit vielen Eisenklammern werden die steilsten Aufschwünge überwunden, es folgen oft längere Querungen, bis man schließlich in eine wilde Schlucht gelangt, die zum etwas versteckten Ausstieg leitet. Das Gelände in der Schlucht ist ziemlich ausgewaschen und unwegsam, Vorsicht auf loses Gestein und instabile Blöcke.

 

Abstieg: Vom Rifugio Velo zurück nach San Martino (Weg Nr. 721). Zeit insgesamt:

Variante

Von Fiera di Primiero ins Val Canali bzw. zum Rifugio Cant del Gal fahren. Von dort hoch zum Rifugio Pradidali, dann den Porton-Klettersteig hochklettern und über den Velo-Klettersteig zum Rifugio Velo. Abstieg über den teilweise gesicherten Sentiero Camillo Depaoli (Nr. 734–731) bis Prati Fosne und zurück zum Cant del Gal (ca. 9 Stunden). Alternativ dazu, vom Rifugio Velo den Buzzatisteig oder den Sentiero Cacciatore zurück ins Val Canali (sehr lang, ca. 10 Stunden insgesamt).

Startpunkt

Bergstation der Seilbahn Colverde-Rosetta

Zielpunkt

Bergstation der Seilbahn Colverde-Rosetta

Besonderheiten

Schwierigkeiten und allgemeine Informationen: Zum Teil recht steiler und ausgesetzter Klettersteig, der mit einem langem Zustieg aufwartet.

Parken

Talstation der Aufstiegsanlagen Colverde-Rosetta

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Von Norden kommend über den Rollepass nach San Martino di Castrozza (1445 m) bis zur Talstation der Aufstiegsanlagen Colverde-Rosetta.

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Klettersteigatlas Südtirol – Dolomiten – Gardasee

Tab für Bilder und Bewertungen