Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

069 Santnerpass-Klettersteig (Santnerpass, 2745 m)

Welschnofen
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 069 Santnerpass-Klettersteig (Santnerpass, 2745 m)

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:45 h
  • Strecke
    7.0km
  • Höhenmeter
    830 hm
  • Höhenmeter
    830 hm
  • Max. Höhe
    2762 m
Mittellange Bergtour, die jedoch zur interessanten Umrundung des Rosengartenmassives ausgebaut werden kann. Auf- und Abstieg über den Klettersteig erfordern wegen der kurzen Kletterstellen am Zustieg absolute Trittsicherheit und alpine Erfahrung. Alle Sicherungen wurden 2013 komplett erneuert.

Wegbeschreibung

Zustieg: Oberhalb der Rosengartenhütte (geöffnet von etwa Mitte Juni bis Ende September) über teils gesicherte Felsstufen ansteigen, dann über Weg Nr. 542s zum Einstieg; der obere Teil führt exponiert und ungesichert über kurze Kletterstellen (I–II) zum Einstieg.

 

Charakteristik und technische Details: Klettersteig, nicht zur Gänze mit Stahlseilen gesichert. Eine kurze Leiter am senkrechten Aufschwung. Zustieg zum Teil über exponierten Felssteig, kurze Kletterstellen im I. und II. Schwierigkeitsgrad. Im Frühjahr kann sich in der berüchtigten Eisrinne der Winterschnee lange halten. Die klettertechnisch schwierigste Stelle befindet sich am Ausstieg aus der Eisrinne.

 

Abstieg: Zurück über den Klettersteig oder durch den Gardeccia-Kessel und über das Tschagerjoch: von der Santnerpasshütte (nicht immer geöffnet) kurz unterhalb des Ausstieges zur Gartl- und weiter zur Vajolethütte (Markierung Nr. 542s) absteigen, weiter über den Fahrweg bis zur Abzweigung des Weges zum Tschagerjoch (Wegweiser Nr. 541). Steil ins Joch (Markierung Nr. 550) und auf der anderen Seite ebenfalls steil zur Rosengartenhütte absteigen. Zusätzliche 430 Höhenmeter, 1 ½ Stunden Anstieg, sowie 560 Höhenmeter, 1 ½ Stunden Abstieg.

Startpunkt

Rosengartenhütte

Zielpunkt

Rosengartenhütte

Besonderheiten

Schwierigkeiten und allgemeine Informationen: Der im Prinzip leichte Klettersteig ist nur im letzten Drittel gut gesichert, meist bewegt man sich ungesichert entlang von Rinnen und Bändern, in der Mitte befindet sich ein einfacher, kurzer Leiteranstieg, im Frühsommer Querung einer gefährlichen Eisrinne (unbedingt informieren, evtl. Steigeisen und Pickel nötig); der Zustieg verlangt absolute Trittsicherheit (ungesicherter Felsensteig, kurze Kletterstellen im I.-II. Schwierigkeitsgrad).

Parken

Frommeralm

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Durch das Eggental bis kurz unterhalb des Karerpasses, der Abzweigung zum Nigerpass bis zur Frommeralm folgen, dort parken und Auffahrt mit dem Laurin-Sessellift zur Rosengartenhütte (Kölner Hütte), 2339 m; Sommerbetrieb Sessellift: Anfang Juni bis Mitte Oktober.

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Klettersteigatlas Südtirol – Dolomiten – Gardasee

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken

Natur