Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

048 Via Ferrata „I magnifi ci 4“ (Maerins, Zielhöhe 2213 m)

Fassatal
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 048 Via Ferrata „I magnifi ci 4“ (Maerins, Zielhöhe 2213 m)

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:00 h
  • Strecke
    5.9km
  • Höhenmeter
    610 hm
  • Höhenmeter
    610 hm
  • Max. Höhe
    2158 m
Nicht besonders langer, aber auf kurzen Abschnitten extrem schwieriger und ausgesetzter Klettersteig, der eine gute Gehtechnik und jede Menge Kraft verlangt. Ein Rückzug von der überhängenden Schlüsselstelle ist äußerst schwierig! Eine zusätzliche kurze Schlinge mit Karabiner erleichtert die ausgesetzte Querung nach der Schlüsselstelle. Der mittlere Teil des Klettersteiges ist zum Teil langweiliges Gehgelände mit unangenehm erdigen Abschnitten. Am Ende folgt nochmals ein steiler, aber wenig schwieriger Abschnitt.

Wegbeschreibung

Zustieg: Man wandert kurz über die Teerstraße aufwärts bis zu einer Brücke über den Bach. Diese überquert man und gelangt so zu einer Hütte auf der anderen Seite (Wegweiser „Ferrata“). Man folgt nun den Wegweisern und steigt im Zickzack zum Teil sehr steil aufwärts. In einer Wegkehre verlässt man den Steig nach rechts (Wegschild) und gelangt mühsam über Steigspuren zum Einstieg.

 

Charakteristik und technische Details: Extrem steile bis überhängende Passagen mit zum Teil künstlichen Tritthilfen. Der Fels im großen Felsendom, in dem die Hauptschwierigkeiten liegen, ist sandig und im Frühjahr sowie nach Unwettern nass und rutschig! Der erste Teil des Anstiegs ist eine kraftraubende Turnerei am gut gespannten Seil, der Mittelteil ist eine langweilige Querung, während die schöne Kletterei am Schluss folgt.

 

Abstieg: Vom Ausstieg erreicht man in ein paar Minuten die Hütte Rifugio Baita Cuz, wo ein Schild den Abstieg ins Val di San Nicolò weist.

Startpunkt

Parkplatz im Talschluss des Val di San Nicolò

Zielpunkt

Parkplatz im Talschluss des Val di San Nicolò

Besonderheiten

Schwierigkeit und allgemeine Informationen: Wahrscheinlich der schwierigste Klettersteig in den Dolomiten und in der Gegend um den Gardasee. Nur geübten und kräftigen Klettersteiggehern zu empfehlen. Für solche kann diese Route auch zum netten Halbtagesunternehmen werden. Es gibt allerdings weitaus schönere Steige in den Dolomiten!

Parken

Parkplatz im Talschluss des Val di San Nicolò

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Von Bozen durch das Eggental und über den Karerpass bis Pozza di Fassa. Dort rechts abbiegen in das Val di San Nicolò. Man fährt am Rifugio Crocifisso vorbei, hält sich bei der Straßengabelung links und erreicht bald schon auf der linken Seite einen Parkplatz (ca. 1540 m) neben der Skipiste.

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Klettersteigatlas Südtirol – Dolomiten – Gardasee

Tab für Bilder und Bewertungen

Zur Startseite