Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

024 Via Ferrata Giuseppe Olivieri (Punta Anna, 2731 m und Doss de Tofana, 2840 m)

Cortina d'Ampezzo
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour 024 Via Ferrata Giuseppe Olivieri (Punta Anna, 2731 m und Doss de Tofana, 2840 m)

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:00 h
  • Strecke
    5.1km
  • Höhenmeter
    720 hm
  • Höhenmeter
    720 hm
  • Max. Höhe
    2810 m
Schöne und zum Teil sehr ausgesetzte Kletterei in bestem Fels. Bequemer und kurzer Zustieg. Der Aufstieg ist ausschließlich mit Stahlseil gesichert, es gibt keine künstlichen Tritthilfen an den steilen Stellen. Kurze Abstände zwischen den einzelnen Fixpunkten.

Wegbeschreibung

Zustieg: Von der Sessellift-Bergstation (Hinweisschild) über einen steilen Steig bis unter die Felsen der Punta Anna und zum Einstieg des vom Lift aus einsehbaren Klettersteigs.

 

Routen-Info: Interessanter und sehr direkter Aufstieg in bestem Fels, wobei gute Tritte und Griffe das Steigen erleichtern. Klettererfahrung von Vorteil! Kurzer Zustieg, dafür verlangt der Abstieg über den gesicherten Sentiero Olivieri nochmals die ganze Aufmerksamkeit und Konzentration.

 

Abstieg: Am Doss de Tofana teilen sich die Wege (Markierung Ra Valles oder „cima“ – Tofana di Mezzo). Der Abstieg erfolgt Richtung Seilbahn-Mittelstation Ra Valles bis zur Abzweigung des gesicherten Steiges Sentiero Olivieri (Hinweis). Über den Steig (Drahtseile und Leitern) zurück zum Rifugio Pomedes.

Variante

Auf der Hauptstraße Richtung Cortina bis nach Lacedel, wo links eine gute Straße abzweigt (Seilbahnstation Col Druscié, Rist. Pietofana). Bis zur Talstation des Sesselliftes und Auffahrt mit demselben zum Rifugio Duca d’Aosta. Auffahrt mit dem Sessellift vom Rifugio Duca d’Aosta zum Rifugio Pomedes, 2303 m.

Startpunkt

Rifugio Duca d'Aosta

Zielpunkt

Rifugio Duca d'Aosta

Besonderheiten

Schwierigkeit und allgemeine Informationen: Sehr ausgesetzte Kletterei, die an manchen Stellen eine gute Portion Armkraft erfordert. Der Verbindungsgrat von der Punta Anna bis zum Beginn des Stahlseiles, das zum Doss de Tofana führt, verlangt absolute Trittsicherheit. Anstatt vom Doss de Tofana abzusteigen, kann man über die Via Ferrata Gianni Aglio und in Fortsetzung über die Via Ferrata alla Tofana di Mezzo den Gipfel der Tofana di Mezzo besteigen. Das ergibt eine sehr lange, technisch äußerst anspruchsvolle und sehr ernsthafte Tour!

 

Hinweis: Anstatt zum Doss de Tofana (der kein Gipfel, sondern eine Gratschulter an der Ostseite der Pomedes-Türme ist) aufzusteigen, besteht die Möglichkeit, nach dem schmalen Grat, der von der Punta Anna weiterführt, nach links zum Rifugio Giussani abzusteigen (Hinweis, Drahtseile).

Parken

Parkmöglichkeiten bei der Talstation des Sesselliftes zum Rifugio Duca d’Aosta

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Vom Falzarego-Pass Richtung Cortina, vorbei an der Straße zu den Cinque Torri (linker Hand). Weiter bis links ein schmaler asphaltierter Waldweg abzweigt (Beschilderung Rifugio Duca d’Aosta). Bei der nächsten Abzweigung rechts auf eine holprige Schotterstraße abbiegen (Beschilderung) und weiter bis zum Rifugio Duca d’Aosta.

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

Klettersteigatlas Südtirol – Dolomiten – Gardasee

Tab für Bilder und Bewertungen