Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Kirche St. Anton

Kaltern Zur Merkliste hinzufügen
zurück

Kirche St. Anton

Kaltern

Näheres zum Datenschutz bei Sentres erfahren Sie hier

Vielen Dank für die Anfrage

Es gibt weitere Unterkünfte in der Nähe, die Ihren Wünschen entsprechen könnten. Wünschen Sie, die unten angeführten Betriebe ganz bequem mit einem Klick unverbindlich anzufragen?

Nein, danke
  • Die früchchristliche Kirchenruine St. Peter stammt wahrscheinlich aus dem 4 6 Jhd. und ist damit der älteste Sakralbau in Südtirol.
    Kirchen & Klöster

    St. Peter Ruine

    Kaltern
  • Das Franziskanerkloster verbirgt sich hinter hohen Mauern, direkt am Rande der Bozner Altstadt.
    Kirchen & Klöster

    Franziskanerkloster

    Bozen
  • Darstellung des Todes in der Andreas Kapelle der Dominikanerkirche in Bozen
    Kirchen & Klöster

    Dominikanerkirche

    Bozen
  • Die Kirche Maria Rast war der erste historisierende Kirchenbau Eppans.
    Kirchen & Klöster

    Maria Rast Kirche

    Eppan a.d. Weinstraße
  • Ein Ort der Besinnung am Ritten
    Kirchen & Klöster

    Maria Himmelfahrt - Lengmoos

    Ritten
  • Das romanische Kirchlein St. Jakob in Kastelaz birgt einen der ältesten Freskenzyklen des deutschen Sprachraums.
    Kirchen & Klöster

    St. Jakob in Kastelaz

    Tramin
Nein, danke

Informationen zu Kirche St. Anton

In steiler Hanglage, bei St. Anton, steht die gleichnamige Kirche und Namensgeberin der Kalterer Fraktion.

Das Bauwerk entstand zwischen Mitte des 15. und Anfang des 16. Jahrhunderts, doch wurden auch wesentlich ältere Mauerreste entdeckt. Daher wird angenommen, dass an dieser Stelle bereits im 13. Jahrhundert ein romanisches Kirchlein stand, dessen Gemäuer dann in den Bau des neueren Gotteshauses eingefügt wurden. Die ältesten Teile der Kirche befinden sich somit im Turm und in den Langhausmauern.

Die einheitlichen Freskenmalereien des Chores und der große Christophorus an der Fassade sind ein Werk der beiden Bozner Maler Bernhard und Jakob.

 

 

An der Stelle des Kirchleins St. Anton bei Kaltern im Überetsch soll bereits Jahrhunderte vorher ein romanisches Gotteshaus gestanden haben.

Unterkunft-Tipps

Unterkünfte

Essen & Trinken

Natur

Kultur

Sonstige

Wandern

Winter

Zur Startseite