Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Kiens

Kiens im Pustertal - willkommen!

Der Grünbach entspringt am gleichnamigen See in den Pfalzner Bergen und mündet bei Kiens in die Rienz. In Kiens und seiner Umgebung treffen dörfliche Gemütlichkeit und sportliche Abenteuer aufeinander.

Kiens wird namentlich erstmals im Jahr 1006 in einer Urkunde erwähnt. „Kiena“ wurde der Ort damals genannt – über die Herkunft des Namens sind sich die Wissenschaftler uneinig. Die verbreitetste These ist aber, dass er vom deutschen Wort „Kien“ abstammt, und sich somit auf das harzreiche Holz der Kiefer bezieht.

Archäologische Ausgrabungen belegen, dass über die Wiesen von Kiens schon vor 6.000 Jahren Jäger zogen. Ausgegrabene Siedlungsspuren lassen vermuten, dass die Menschen hier um das Jahr 1.000 v. Chr. sesshaft wurden. Ab diesem Zeitpunkt dürfte eine permanente Besiedelung gegeben sein.

Heute umfasst die Gemeinde Kiens die Fraktionen Ehrenburg, St. Sigmund, Hofern und Getzenberg sowie den Hauptort Kiens Dorf. Die Ortschaft liegt im unteren Pustertal, die Stadt Bruneck ist nur 8 km entfernt.

Bauten, die Geschichte erzählen
Im Gemeindegebiet von Kiens haben sich einige urtümliche Bauernhöfe erhalten, die ihr Aussehen seit ihrer Erbauung nicht verändert haben. Sie stehen vereinzelt an den sonnigen Hängen oder mischen sich unter die modernen Wohnhäuser in den Dörfern.
Ein historisch interessanter Bau befindet sich oberhalb von Kiens: hier steht Schloss Schöneck, der bekannte Minnesänger Oswald von Wolkenstein soll hier geboren worden sein.
Wer über die Ehrenburger Strasse die Rienz überquert und dem Weglauf folgt, der gelangt zu Schloss Ehrenburg in der gleichnamigen Ortschaft. Der Bau dominiert den kleinen Weiler und fasziniert durch seine unterschiedlichen Baustile.

Die Umgebung von Kiens hat einiges zu bieten. Im Sommer empfiehlt sich ein Sprung ins kühle Nass des nahe gelegenen Issinger Weihers, auf den Liegewiesen lässt sich ein Sonnenbad nehmen. Wanderungen lassen sich das ganze Jahr über unternehmen, auch im Winter, wenn die Landschaft sich in eine dicke Scheedecke hüllt. Kostenlose Busse fahren Schneefreunde ins nahe Skigebiet Kronplatz.

Zur Startseite