Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Erleben

Wein & Feinkost

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Jakobuskirchlein in Rabland

Partschins Zur Merkliste hinzufügen
zurück

Jakobuskirchlein in Rabland

Partschins

Näheres zum Datenschutz bei Sentres erfahren Sie hier

Vielen Dank für die Anfrage

Es gibt weitere Unterkünfte in der Nähe, die Ihren Wünschen entsprechen könnten. Wünschen Sie, die unten angeführten Betriebe ganz bequem mit einem Klick unverbindlich anzufragen?

Nein, danke
  • Das größte kirchliche Gebäude Merans
    Kirchen & Klöster

    Pfarrkirche St. Nikolaus

    Meran
  • St.Valentins Kirche in Meran Obermais.
    Kirchen & Klöster

    St. Valentin Kirche

    Meran
  • Alt trifft neu: der Granitanbau bildet die neue Pfarrkirche
    Kirchen & Klöster

    Neue Pfarrkirche Schenna

    Schenna
  • Auf der linken Passerseite liegt diese besondere gotische Hallenkirche
    Kirchen & Klöster

    Die Heilig Geist Kirche Meran

    Meran
  • Das gotische St. Helena Kirchlein liegt unauffällig an der Straße nach Partschins
    Kirchen & Klöster

    St. Helena Kirche in der Töll

    Partschins
  • Die Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt liegt in der idyllischen Ortschaft Unsere Liebe Frau im Walde.
    Kirchen & Klöster

    Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt

    U.L.Frau i.W.-St.Felix
Nein, danke

Informationen zu Jakobuskirchlein in Rabland

Das Jakobuskirchlein in Rabland bei Partschins geht auf die Brüder Hans und Gaudenz Guet zurück, die diese Kirche ab 1513 erbauen ließen. 1521 wurde sie schließlich geweiht. Das Jakobuskirchlein ist in spätgotischem Stil erbaut, mit einem Spitzbogenportal in abgefaster Steinrahmung und polygonalem Chorabschluss. Nach Umbauten im 18. Jahrhundert wurde die kleine Kirche 1891 schließlich regotisiert.



Auffälligstes Merkmal sind die beiden Sonnenuhren. Jene an der Südseite stammt aus dem 16. Jahrhundert und zeigt einen Doppeladler zwischen zwei Löwen. An der Westseite rechts ober dem Eingangsportal findet sich eine weitere Sonnenuhr von 1598, heute geschützt durch ein Vordach.

 

 

Das Jakubuskirchlein in Rabland weißt eine Besonderheit auf, es trägt drei Uhren.

Unterkunft-Tipps

Essen & Trinken

Kultur

Wandern

Rad

Alpin

City

Winter

Zur Startseite