Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Königsspitze

Sulden Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Königsspitze

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    9:00 h
  • Strecke
    16.2km
  • Höhenmeter
    2070 hm
  • Max. Höhe
    3853 m
Südtirols zweithöchster Berg

Wegbeschreibung

Vom Suldner Talschluss (1900) zunächst mit der zweiteiligen Seilbahn hinauf zur Bergstation (2600 m; Gaststätte, etwas tiefer die Schaubachhütte), und zu Fuß auf dem grün markierten “Stecknersteig” in knapp 2 Std. hinauf zur Eisseespitze (3230 m); nun auf markiertem Bergpfad westseitig kurz hinunter zum Eisseepass (3139 m, hier herauf auch direkt über den spaltenreichen und steinschlaggefährdeten Randbereich des Suldenferners möglich), auf Pfadspuren westwärts kurz hinunter auf den Langenferner und über ihn auf dem Gletscherpfad bald mäßig ansteigend zur großen Casatihütte (3254 m; ab Seilbahn 3:30 Std.; hier Nächtigung). – Anderntags südwestseitig ein Stück hinab, dann westwärts die Geröllhänge querend zum Cedecferner (ca. 3000 m), über diesen mäßig steil hinauf und zuletzt über einen sehr steilen Schneehang (oder über brüchige Felsen empor zur auffallenden “Unteren Schulter” (ca. 3460 m), wo der anspruchvollste Abschnitt beginnt. Nun über die fast 400 Meter hohe und bis zu rund 40 Grad steile Südostflanke des eigentlichen Gipfelaufbaus ziemlich gerade empor (bei Schnee mittelschwierig, bei Eis und starker Ausaperung schwierig) zur sogenannten “Oberen Schulter”, dann im leichten Rechtsbogen steil über Firn und Fels zum scharfen Ostsüdostgrat des Berges (Firngrat, auf Wechten achten!) und über ihn steil zum großen Gipfelkreuz; ab Casatihütte 4-5 Std. – Abstieg: Über die Aufstiegsroute.

Startpunkt

Bergstation der Seilbahn Sulden

Zielpunkt

Bergstation der Seilbahn Sulden

Besonderheiten

Insgesamt lange, sehr steile und selbst bei besten Verhältnissen nur sehr erfahrenen und einwandfrei ausgerüsteten Hochalpinisten vorbehaltene Tour. – Auf verlässliches Wetter achten und sich vor Antritt der Tour sehr genau nach den Verhältnissen erkundigen. Zwischen Eisseepass und Casatihütte auf versteckte Spalten und Steinschlag achten!

Parken

An der Talstation der Seilbahn

Öffentliche Verkehrsmittel

Mehrere tägliche Busverbindungen (Linie 271) von Mals und Spondinig aus

Anfahrt

Von Meran oder Reschen kommend bis Spondinig, hier Abzweigung nach Prad und weiter bis Sulden

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Natur

Kultur

Sonstige

Zur Startseite