Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Hoher Angelus

Sulden Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Hoher Angelus

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    8:30 h
  • Strecke
    14.7km
  • Höhenmeter
    1650 hm
  • Max. Höhe
    3515 m
Wer zum ersten Mal zur Düsseldorfer Hütte aufsteigt, die bekannt ist für ihre einmalige Schau zum Ortler-Dreigestirn, ahnt wohl noch nicht, welch beeindruckendes Hochgebirgstal sich dahinter auftut. Beeindruckend wild.

Wegbeschreibung

Von St. Gertraud in Sulden (1844 m) auf der Straße hinüber auf die östliche Talseite und auf Steig 5 durch das Zaytal nordostwärts hinauf zur Düsseldorfer Hütte (2724 m; 2:30 Std.). Nun kurz ostwärts zu Wegteilung, dem Wegweiser “Angelus” folgend auf markiertem Steig über Blockwerk leicht ansteigend zum Fuß des Felssporns, dann – weiterhin der Markierung folgend – teils auf ausgeprägtem Steig, teils auf leichter Kletterroute (I-II) hinauf; an einer etwa 30-40 m langen Stelle mit geradem Anstieg und ausgesetzter Querung ist ein langes Drahtseil angebracht. Nach längerer Steilstrecke mit einigen etwas heikleren Stellen legt sich der Felsrücken zurück und wird zum mittelsteilen Blockgrat; er führt ohne größere Schwierigkeiten oder Orientierungsproblemen hinauf (manchmal wird links über den Schnee aufgestiegen) zu einem markanten Vorgipfelchen, das nordseitig umgangen wird, und kurz darauf zum Hauptgipfel (3521 m). Abstieg über den Anstiegsweg.

Variante

Vom Gipfel zur Angulusscharte und auf Markierung 2 hinunter zur Düsseldorferhütte.

Startpunkt

St. Gertraud in Sulden

Zielpunkt

St. Gertraud in Sulden

Besonderheiten

Für trittsichere und schwindelfreie Berggeher mit Hochgebirgs- und etwas Felserfahrung nicht schwierig; stellenweise ausgesetzt. Keine Gletscherbegehung. – Der Reinstadlerweg ist kein Klettersteig im üblichen Sinn, denn er weist nur eine kurze Wegstrecke mit Fixseil auf.

Parken

Parkplatz in St. Gertraud

Öffentliche Verkehrsmittel

Mehrere tägliche Busverbindungen (Linie 271) von Mals und Spondinig aus

Anfahrt

Von Meran oder Reschen kommend bis Spondinig, hier Abzweigung nach Prad und weiter bis St. Gertraud in Sulden

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Shopping

Natur

Kultur

Sonstige

Zur Startseite