Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Erleben

Wein & Feinkost

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Großer Möseler

Sand in Taufers Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Großer Möseler

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    8:30 h
  • Strecke
    17.1km
  • Höhenmeter
    1640 hm
  • Höhenmeter
    1640 hm
  • Max. Höhe
    3470 m
Aufstieg über die Chemnitzer Hütte zum Gipfel dieses mächtigen Dreitausenders.

Wegbeschreibung

Vom Nordufer des Neves-Stausees (1860 m; hierher mautpflichtige Straße von Lappach herauf; im Sommer Einkehrmöglichkeit) entweder zur Gänze auf dem anfangs steilen Fußweg 24 oder teilweise auf dem bequemeren Güterweg ostseitig durch Wald hinauf zur Baumgrenze und über die Nevesalm zur Chemnitzer Hütte am Nevesjoch (2419 m; Sommerbewirtschaftung); ab Stausee ca. 1½ Std. – Weiter zum Gipfel: Von der Hütte der Markierung 1 folgend auf dem Neveser Höhenweg zunächst nordwestwärts mäßig ansteigend und dann kurz absteigend zum Abfluss des östlichen Nevesferners (Steg) und kurz weiter bis zu rechts abzweigendem schwachem Fußpfad mit Steinmännchen; nun stets den Steinmännchen folgend großteils pfadlos über Blockwerk und rundliche Felsen hinauf zur weithin sichtbaren Moräne, auf ausgeprägtem Steig über sie empor und dann wieder über Blöcke und gletschergeschliffene Felsen zur Mulde des fast verschwundenen Gletschers. Nun über Blockwerk und evtl. Eismatsch oder Schnee hinüber (auf Steinschlag achten!) auf die andere Seite der Mulde, über Blöcke und sehr steiles, lockeres Geröll (manchmal Schnee) mühsam empor zur Scharte zwischen Kleinem und Großem Möseler (ca. 3400 m) und links über Felsen und Blöcke am steilen Ostgrat des Gipfelaufbaus teilweise in leichter Kletterei zum Gipfel (3479 m). Ab Chemnitzer Hütte 4 Std. – Abstieg: Über die beschriebene Aufstiegsroute (insgesamt ca. 4 Std.).

 

Der ganze Rest des Aufstiegs ist für geübte Berggeher hingegen als problemlos zu bezeichnen: der Zugang von der Chemnitzer Hütte über den Neves-Höhenweg bis zu der mit Steinmännchen bezeichneten Gipfelroute, der anregende Gang über ausgedehnte, vom einstigen Gletscher gerundete und dennoch griffige Granitbuckel, der Aufstieg über eine besonders ausgeprägte Seitenmoräne und zuletzt die unschwierige Kraxelei über die Felsen des steilen, aber kurzen Ostgrates. Und wenn man das Glück hat, dass gut begehbarer Schnee bis hinauf zur Scharte reicht, dann ist auch dieses Stück nicht allzu beschwerlich.

Startpunkt

Parkplatz am Neves Stausee.

Zielpunkt

Parkplatz am Neves Stausee.

Besonderheiten

Die Chemnitzer Hütte ist auf längerem, aber durchaus empfehlenswertem Almenweg auch von Weißenbach herauf zu erreichen.

Parken

Parkplatz am Neves-Stausee.

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindung von Bruneck nach Mühlen in Taufers und von dort weiter nach Lappach. Mit einem Shuttlebus/Taxi zum Neveser Stausee (individuell zu organisieren).

Anfahrt

Anfahrt von Westen: A22 - Ausfahrt Pustertal - auf der SS49 bis nach Bruneck - Ausfahrt Bruneck Ost nehmen - weiter in Richtung Ahrntal bis nach Mühlen in Taufers - dort nach dem Ortsende links nach Mühlwald abzweigen und über Lappach hinauf zum Neves-Stausee.
Gebührenpflichtige Straße - bitte beachten Sie die Durchlasszeiten.

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Tab für Bilder und Bewertungen

Natur