• Der Labyrinthsteig führt an den Felswänden des Latemar entlang
    Der Labyrinthsteig führt an den Felswänden des Latemar entlang Foto: Outdooractive Redaktion
  • Blick auf die Drei Zinnen
    Blick auf die Drei Zinnen Foto: Outdooractive Redaktion
  • Im Rosengarten
    Im Rosengarten Foto: Outdooractive Redaktion

Dolomiten

Die Dolomiten sind ein mehr als 250 Millionen Jahre alter alpiner Gebirgszug in Südtirol. Wanderer, Naturliebhaber und Familien verschlägt es nunmehr seit vielen Jahren in den östlichen Teil der nördlichsten Provinz Italiens. Inmitten der sogenannten „bleichen Berge“ können die Besucher einen ereignis- und aussichtsreichen Urlaub vor einer grandiosen Bergkulisse verbringen. Die Region könnte vielfältiger nicht sein und bietet ihren Gästen ein breites Programm an Freizeitaktivitäten – angefangen von einem Burgen- oder Schlossbesuch, einem ruhigen Tag an einem der Bergseen bis hin zur anstrengenden Gipfeltour.
Outdooractive Redaktion  Verifizierter Partner 
Autor dieser Seite

Ausflugstipps in den Dolomiten


Highlights

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Bergtour · Pragser Dolomiten
Lavinores 2460m Überschreitung
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 10,5 km
Dauer 5:00 h
Aufstieg 900 hm
Abstieg 900 hm

Der aussichtsreiche Lavinores (auch Sass dla Para oder Sasso della Para) ist der Hausberg der Fodarahütte.

von Wolfgang Lauschensky,   alpenvereinaktiv.com
Bergtour · Pragser Dolomiten
Kleine Gaisl 2859m von Pederü
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer
Strecke 25,9 km
Dauer 9:00 h
Aufstieg 1.600 hm
Abstieg 1.600 hm

Sehr lange Runde auf der Sennes Hochebene zur Kleinen Gaisl (auch Croda Rossa Piccola) in abwechslungsreichem Gelände inmitten herrlicher ...

von Wolfgang Lauschensky,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 6
Strecke 21,6 km
Dauer 6:55 h
Aufstieg 705 hm
Abstieg 1.559 hm

Durch das Wander- und Mountenbiker Paradies Alta Badia

von Christian Walbrunn,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 10
Strecke 15,3 km
Dauer 4:50 h
Aufstieg 237 hm
Abstieg 1.330 hm

Das Ende einer grandiosen 10-Tages-Tour: der Abstieg von der Drei Zinnen Hütte nach Sexten

von Christian Walbrunn,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 5
Strecke 17,3 km
Dauer 6:20 h
Aufstieg 1.123 hm
Abstieg 810 hm

Durch den Naturpark Puez-Geisler: von der Raschötzhütte über die Regensburger Hütte zur Puez Hütte

von Christian Walbrunn,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 8
Strecke 18,9 km
Dauer 6:20 h
Aufstieg 857 hm
Abstieg 798 hm

Weiter durch den Naturpark Fanes-Sennes-Prags zur Plätzwiese (Dürrenstein Hütte)

von Christian Walbrunn,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer
Strecke 14,7 km
Dauer 8:30 h
Aufstieg 1.300 hm
Abstieg 1.300 hm

Alpi Feltrine: dalla fine Val Canzoi (Lago della Stua) salita diretta al Col Dosé con successiva percorrenza del Viado della Condotta – poi, dalla ...

von Mario Briotto,   Little Fish Trek
Mehr entdecken
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege

Die Dolomiten: Lage und Ausdehnung

Im Osten Südtirols liegt die beliebte und weltweit bekannte Gebirgskette der Dolomiten, deren höchster Berg, die Marmolata, ganze 3342 m misst. Schroffe Berge, grüne Wiesen und Täler sowie historische Städte prägen die Landschaft und Kultur dort. Die Trentino-Südtiroler Dolomiten decken den Großteil der Dolomiten ab, ein kleiner Teil befindet sich außerdem in Venetien.

Nach allgemeiner Auffassung schließt der norditalienische Gebirgszug das stark bewaldete Pustertal, die Gemeinde Sexten und den Fluss Piave im Norden, den Kreuzbergsattel im Osten, erneut den Piave im Süden und schließlich das Eisack- und das Etschtal im Westen ein. Seit 2009 zählt man neun Teile der Dolomiten – und damit eine beachtliche Fläche von 142.000 Hektar – zu Recht und voller Stolz zum UNESCO Weltnaturerbe.

  • Das Eisacktal südlich des Brenners bei Bozen wartet mit seiner beeindruckenden Landschaft sowie seinen pittoresken Dörfern und historischen Städten, darunter Sterzing, Brixen oder Klausen auf.
  • Die Urlaubsregion Kronplatz besticht vor allem durch seine natürliche Schönheit. In Teilen der Naturparks Fanes-Sennes-Prags, Rieserferner-Ahrn und Puez-Geisler macht man sich am besten selbst ein Bild von dieser beeindruckenden Landschaft.
  • Das Hochpustertal ist in erster Linie wegen seinem unverwechselbaren Bergpanorama auf die Drei Zinnen bekannt und gilt sommers wie winters als wunderbare Wander- und Wintersportdestination.
  • Wanderer verschlägt es außerdem gerne auf die Seiser Alm, Europas größte Hochalm, wo sich auf den Hängen in unmittelbarer Nähe zur Dolomitenkette zahlreiche Wandertouren auf den weitläufigen Almböden anbieten.
  • Kultur- und Sprachfans ziehen besonders die Regionen Gröden und Alta Badia im Gadertal in ihren Bann. Hier treffen gleich drei Kulturen aufeinander: die ladinische, die deutsche und die italienische. Das Ladinische ist die dritte Landessprache dort, umfasst insgesamt nur noch 30.000 Muttersprachler und zählt deshalb zu Europas Minderheitensprachen. Im Gadertal pflegt man ladinische Sprache und Brauchtum daher besonders stark.

Tourentipps: Die Dolomitenregion aktiv erleben

Die Umgebung rund um die Dolomiten lockt Outdoorsportler nahezu ganzjährig an. Während sich die Wandersaison von Juli bis September erstreckt, lädt das verschneite Flachland auch im Winter zu Schneeschuh- und Langlauftouren oder zu einem gemütlichen Winterspaziergang ein. Für alle passiven Wintersportfans bietet sich der Skiweltcup in Gröden oder der Biathlon Weltcup in Antholz an.

Ansonsten werden Wanderer, Radfahrer, Mountainbiker und Kletterbegeisterte dort sicherlich fündig. Nicht selten steht man bei dem großen Angebot an Touren eher vor der Qual der Wahl… Die Auswahl an Klettersteigen, Hochtouren, Almwanderungen und Biketrails ist nämlich tatsächlich riesig!

Landschaftliche Vielfalt: schroffe Felsen und sanfte Bergwiesen

In den vergangenen 3000 Millionen Jahren hat sich die Landschaft der Dolomitenregion immens entwickelt. Vulkaneruptionen, Südseeriffe sowie die enorme Kraft der Alpenfaltung trugen entscheidend zum heutigen Landschaftsbild bei. Heute besteht die Gebirgskette hauptsächlich aus Sedimentgestein und Kalkstein. Während damals noch zahlreiche Gletscher die Gipfel bedeckten, befindet sich heute nur noch auf der Marmolata eine Eisschicht.

Insgesamt blickt man auf eine sehr abwechslungsreiche Landschaft: Der Schlern und das Sella-Massiv weisen beispielsweise eine terrassen- bzw. stockartige Struktur auf, während der Langkofel, die Sextener Dolomiten und der Rosengarten eher zerklüftete Massive darstellen. Die Täler hingegen werden zumeist von sattgrünen Wiesen und Weiden durchzogen.

Sommer- und Winterhighlights in der Dolomitenregion

Taucht der Begriff „Dolomiten“ auf, so erscheinen zwangsläufig verschneite Berggipfel vor dem geistigen Auge, die vom Licht der untergehenden Sonne eine kupferrote Färbung erhalten. Man spricht vom klassischen Bergglühen. Ein Phänomen, das man bei Sonnenuntergang nicht selten auch an den Drei Zinnen im Hochpustertal beobachten kann und Einheimische sowie Besucher gleichsam in Staunen versetzt.

Auch im Winter lockt die Dolomitenregion Drei Zinnen seine Gäste, genauer gesagt seine kleinen Besucher. Denn dann wartet dort das kleinste Rentierrudel der Alpen darauf, von ihnen umsorgt, gefüttert und gestreichelt zu werden. Familien mit Kindern sollten sich eine Begegnung mit den flauschigen Vierbeinern auf keinen Fall entgehen lassen!

Für alle Wanderfans empfiehlt sich eine Tour auf die Marmolata. Sie ist mit 3342 m der höchste Berg der Dolomitenkette und wird auch als „Königin der Dolomiten“ bezeichnet. Skifahrer genießen von November bis Mai auf ihren kilometerlangen Skipisten einzigartige Wintersporterlebnisse.

Außergewöhnliche Erlebnisse & geführte Touren

Reiseplanung


Wetter

Ausflugstipps der Community

  3.089