Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Feldthurns

3336 Kastanienbäume und jede Menge Entspannung

Wer seine Bäume zählt, dem müssen sie ganz besonders am Herzen liegen. Kein Wunder: Auf diesen hier gedeihen schmackhafte Edelkastanien. Dichte Kastanienhaine. Zwischen Weinbergen und Obstbäumen verstreut alte Bauernhöfe, im Dorfkern enge Gassen, Zinnen, Bergpanorama. Wir sind in Feldthurns im Eisacktal.

Das Gemeindegebiet von Feldthurns umfasst die Fraktionen Untrum, Garn, Schnauders, Schrambach, Tschiffnon und Pedratz. Feldthurns ist der Hauptort, auf 850 m ü.d.M. gelegen. Die Wohnhäuser liegen inmitten unberührter Natur, hinter dem Dorf steigen waldige Hänge auf, im Talboden rauscht der Eisack. Auf Feldthurns Hausberg, dem Königsanger, ist die Stimmung alpiner, auf 2440 m blickt das Gipfelkreuz weit ins Tal.

Kultur in Schichten
Feldthurns spannende Geschichte tritt in der Tanzgasse Schritt für Schritt zutage. Im Archeoparc forscht das Südtiroler Amt für Bodendenkmäler seit mehr als 20 Jahren und hat zahlreiche Funde zutage fördern können. Die Siedlungsspuren reichen bis 5.000 v. Chr. zurück, Grabstätten, Überreste von Keramikgefäßen, Schmuck und eine megalithische Anlage wurden gefunden. Dass bisher nur ein Teil des historischen Ortes freigelegt werden konnte rührt daher, dass der Hügel über mehrere tausend Jahre als Kultstätte diente- die Spuren verschiedener Nutzungsphasen liegen übereinander im Erdboden verborgen.

Schloss Veldthurns- einst Sommersitz, heute Wahrzeichen
Glatte Fassade, Erker, imposante Größe. Zinnenbekröntes Mauerwerk, Gartenanlage. Früher sangen hier exotische Vögel in großen Gehegen, im Teich drehten bunte Fische ihre Runden, im Garten grasten Hirsche. Im Jahre 1577 ließen sich die Bischöfe von Brixen in Feldthurns eine prächtige Sommerresidenz bauen, Lustgarten inklusive.
Luxuriös präsentiert sich das Schloss auch im Inneren: wertvolle Vertäfelungen, geschnitzte Portale und Holzdecken, eine vergoldete Kassettendecke im Fürstenzimmer.
Das Schloss dient heute als pittoreske Kulisse für Konzerte, Theateraufführungen und Ausstellungen.

Sportfreuden und kulinarische Abenteuer
Zahlreiche Wege führen Sportfreunde in die reiche Natur um Feldthurns, auf den Königsanger schlängeln sich steinige Pfade, in Talnähe geht es gemütlicher zu. Zahlreiche Panoramapunkte locken an den Hängen.  
Feldthurns liegt am beliebten Keschtnweg, der bei Schloss Runkelstein in Bozen beginnt und bis nach Vahrn ins Pustertal führt. Über 60 km schlängelt sich der Weg durch unberührte Natur und unter mächtigen Kastanienbäumen dahin. Ihren köstlichen Kastanien zu Ehren geben die Feldthurnsner im November ein Fest: In der „Keschtnigl-Woche“ dreht sich alles um die vielfältige Nuss.

 

Zur Startseite