Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Zu den Almen auf Gschnagenhardt

Villnöss Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Zu den Almen auf Gschnagenhardt

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    3:15 h
  • Strecke
    8.6km
  • Höhenmeter
    410 hm
  • Höhenmeter
    410 hm
  • Max. Höhe
    2047 m
Im Bann der schlanken Fermedatürme.

Wegbeschreibung

Vom südlichen Parkplatz in Zans im Villnösser Talschluss (1670 m), wo einer der vielen Wegweiser zur Gschnagenhardtalm mit Markierung 34 weist, zunächst auf dem breiten, bald leicht absteigenden Fahrweg ca. 50 m westwärts, dann auf gutem, mittelbreitem, aber nicht markiertem Fußwanderweg (»Jägersteig«) links ab, längere Zeit durch die Wälder eben westwärts zu Weggabel, geradeaus auf schmalerem Steig eben weiter zu einer Forsthütte im Wald (1670 m), von da auf dem unmarkierten, nicht geteerten Forstweg (lt. Karte Markierung 34) in weit ausholenden Serpentinen (die kaum abkürzbar sind) durch Steilwald hinauf zu den Wiesen und zur unteren und oberen Almhütte (beide mit Ausschank; obere Hütte 1996 m); ab Zans 1:30 Std.



Abstieg: Auf Markierung 36 wandert man weiter zum Adolf-Munkel-Weg und über diesen zur Glatsch Alm. Von hier auf Weg Nr. 36 zurück zum Ausgangspunkt nach Zans.

Startpunkt

Zans im Talschluss von Villnöss

Zielpunkt

Zans im Talschluss von Villnöss

Parken

Zans (gebührenpflichtig)

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Brixen und von dort mit dem Bus nach Zans in Villnöss.

Anfahrt

Durch das Eisacktal bis nach Klausen und dort in das Villnösstal nach Zans.

Quelle

Suedtiroler_almen
Aus dem Buch: Südtiroler Almen

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

  • Dummy Avatar

    michele baroncini

    Ci sono arrivato facilmente con due bimbi, (il piccolo di 6 anni), e volendo aggiungendo una piccola variante attraverso il sentiero Adolf Munkel si può rientrare passando per la Malga Glatsch e Dussler potendo così ritirare i petali per la spilla di Villnoss.

Essen & Trinken

Shopping

Natur

Zur Startseite