Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Wanderung auf dem Urlärchenweg in Platt

Moos in Passeier Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Wanderung auf dem Urlärchenweg in Platt

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    3:00 h
  • Strecke
    8.6km
  • Höhenmeter
    520 hm
  • Höhenmeter
    520 hm
  • Max. Höhe
    1564 m
Wenn wir in Südtirol von Urlärchen sprechen, kennt jeder nur jene aus dem Ultental. Aber sie sind nicht die einzigen. Im hintersten Passeiertal finden wir auch etliche Zeugen der Ur- und Eiszeit

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Urzeitwanderung in Platt (Moos in Passeier).
Am Dorfplatz finden wir den ersten Wegweiser zur Urlärchen-
Rundwanderung. Wir wandern der Straße entlang bis wir links den Weg aufwärts durch Wald und Wiesen steigen. Dort wächst wilder Mohn, Fenchel und Kümmel. Den Weg Nr. 6 folgend geht es stetig aufwärts, bis wir nach ca. 45 Minuten den Weiler Farmazon erreichen.



Die Kraft der Urlärchen: Wir schlagen den Weg 10 B ein, welcher uns ins Farmazontal führt. Es wird immer uriger, hier hat die Natur noch ihre Ruhe vor den Menschen. Nur so ist es zu erklären, dass wir nach ca. einer Viertelstunde vor mächtigen knorrigen Lärchen stehen, deren Umfang gewaltig ist und deren tausendjährige Geschichte unser eigenes Leben kurz erscheinen lässt. Das Plätschern des nahe gelegenen Baches und die Ruhe tun Leib und Seele gut. Wir lehnen uns an eine dieser Lärchen, denn Naturvölker behaupten, dass man die Kraft der mächtigen Bäume spüre. Es herrscht ein eigenartiges Gefühl der Ruhe unter solchen Baumdenkmälern.



Hinauf zum Schmiedhof: Wir lassen die Urlärchen hinter uns und steigen kurz aufwärts, wo ein schöner Rastplatz mit einem Steinplattentisch zum Verweilen einlädt. Gestärkt geht es wieder aufwärts, bis wir den Weg Nr. 24 folgend das Farmazontal verlassen. Nach einiger Zeit kreuzen wir den Weg Nr. 10A, der uns wieder talwärts führt. Nach ca. 1 Stunde erreichen wir oberhalb Platt den Schmiedhof mit seiner großen Beerenanlage. Am Hof verkosten wir die naturbelassenen Säfte und Marmeladen und decken uns gleich mit diesen ein.



Urzeitliche Gletschermühlen: Gestärkt wandern wir abwärts nach Platt zu unserem Ausgangspunkt. Dort angelangt machen wir noch einen Abstecher entlang der Straße nach Breiteben zu den urzeitlichen Gletschermühlen (ca. 500 m), welche gleich unter Platt versteckt im Wald auf uns warten. Insgesamt 15 dieser urzeitlichen, 2,5 Meter breiten und 3 Meter tiefen Gletscherausschürfungen existieren noch und sind für die heutige Naturwissenschaft von großer Bedeutung. Müde von der Wanderung geht es heimwärts und abends erinnern wir uns noch an die Urlärchen, welche das Mittelalter, die Ritterzeit, Kriege, Pest und viele Katastrophen überstanden haben und immer noch geduldig ihr Dasein im hintersten Passeiertal fristen.

Startpunkt

Dorfplatz in Platt

Zielpunkt

Dorfplatz in Platt

Parken

In Platt

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus von Meran nach Moos in Passeiertal.

Anfahrt

Von Meran ins Passeiertal, bei St. Leonhard Richtung Timmelsjoch und dann bei Moos in Passeier links ab nach Platt.

Quelle

Bildschirmfoto%202013-08-08%20um%2011.09.35
Autor: Olav Lutz

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Natur

Kultur

Zur Startseite