Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Von Zans zur Gampenalm

Villnöss Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Von Zans zur Gampenalm

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    3:30 h
  • Strecke
    7.8km
  • Höhenmeter
    470 hm
  • Höhenmeter
    470 hm
  • Max. Höhe
    2147 m
Rundwanderung im Puez-Geisler-Gebiet des Eisacktales

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz wählen wir rechts den Weg Nr. 33, welcher uns an der Zanser Alm (1665 m) vorbeiführt. Der weg führt anfangs steil durch einen wunderschönen Wald. Vor uns erheben sich die mächtigen Gipfel der Geisler-Gruppe (Sass-Rigais, Furchetta), welche wir aber bald schon rechts hinter uns lassen. Oberhalb unseres Weges verläuft der von der Seceda bzw. Brogleshütte kommende und bekannte Adolf-Munkel-Weg. Nach erreichter Höhe wandern wir mit den Geislern im Rücken weiter (Weg Nr. 35) bis zur Gampenalm (2062 m). Hier halten wir Rast und können etwas Geschichtsluft in der nahen Kapelle, welche voll von Bildern vergangener Zeiten ist, schnuppern. Für den Abstieg bieten sich zwei Möglichkeiten: Entweder auf demselben Weg zurück oder aber steil und anstrengend über den lohnenden Weg Nr. 32-33 zum Kasserill-Bach. Von dort führt der Weg Nr. 33 angenehm und unschwer zum Wildgehege und weiter zum Ausgangspunkt zurück. Die Alm ist im Winter über die Rodelbahn erreichbar. Wegbeschaffenheit: ungeteerte Forststraße. Kinderwagen: alpintauglich, 3 oder 4 Räder.

Startpunkt

Zans

Zielpunkt

Zans

Besonderheiten

Weiter zur Schlüterhütte (2297 m; auch mit Kinderwagen möglich) und Besteigung des Zendleser Kofel (2422 m).

Parken

Zans (gebührenpflichtig)

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Bozen mit der Bahn nach Brixen und mit dem Bus weiter nach Zans.

Anfahrt

Ins Eisacktal nach Klausen, dann ins Villnösstal.

Quelle

Book_4
Aus dem Buch: Wanderbabys

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken

Natur

Kultur

Zur Startseite