Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Von Spinges zur Anratterhütte

Mühlbach Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Von Spinges zur Anratterhütte

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    4:30 h
  • Strecke
    12.9km
  • Höhenmeter
    560 hm
  • Max. Höhe
    1846 m
Gemächliche Familienwanderung von Vals zur Anratterhütte.

Wegbeschreibung

Schon zu Beginn unserer Wanderung gibt es eine kleine Besonderheit, und zwar befindet sich ein Bunker des „Alpenwalls der Linie des Nichtvertrauens“ in direkter Nähe beim Parkplatz „Spingeser Kreuz“. Ein Schild informiert über die Möglichkeit diesen zu besichtigen (www.gitschberg-Jochtal.com).
Wir folgen der Forststraße mit der Markierung Nr. 9, welche uns durch einen Wald langsam an Höhe gewinnen lässt. Zwei Bildstöcke begegnen uns auf einer Höhe von ca. 1450 m. Wir bleiben bei allen Wegkreuzungen auf der Forststraße (Nr. 9). Mit zunehmender Höhe wird der Wald etwas lichter und wir kommen an Häusern, Hütten, (Gasser und Junker Kaser) vorbei. Bemerkenswert ist, dass hier in dieser Gegend der Maler Franz von Defregger sich schon um 1900 seine Sommervilla erbauen ließ. Unser Weg führt allerdings nicht direkt daran vorbei. Wir wandern weiter durch den Hüttwald. Vor uns sieht man die Gipfel Altes Karl (2.031 m) und Stoanamandl (2.118 m), beide leicht zu besteigen und lohnende Aussichtspunkte. Nach ca. 2 Stunden vom Start weg, queren wir den Obereggerbach (ca. 1.730 m) und lassen die Hinterleitneralm und die Weberalm links liegen. Nun ist es nicht mehr weit und wir können die Alm schon erahnen. Längs des Weges laden uns noch Brunnen ein, unseren Durst zu stillen. Nach einer halben Stunde sind wir bei der Anratterhütte (1.815 m). Sie ist zweimal schon zur schönsten Almhütte gewählt worden und bietet wahrlich für alle etwas zum Verweilen; für die Kinder einen Streichelzoo und Platz zum Spielen, für die Großen Feines aus der Küche und dem Keller. Die Hütte befindet sich im Skigebiet Gitschberg-Jochtal und ist auch direkt von Vals über eine Forststraße aus erreichbar (Startpunkt bei der Straße vor Vals auf 1.223 m).
Für weniger Gehfreudige bietet sich die Variante an mit dem Gondellift von Vals auf das Jochtal (2.006 m) zu fahren und von dort zur Hütte abzusteigen.
Wegbeschaffenheit: nicht asphaltierte Forststraße
Kinderwagen: alpintauglich, 3 oder 4 Räder

Startpunkt

Bild-Wetterkreuz, Spinges

Zielpunkt

Bild-Wetterkreuz, Spinges

Besonderheiten

Der bekannte Aussichtspunkt „Stonamandl“ (2.118 m) ist über den Weg Nr. 9 erreichbar.

Parken

Am Straßenende

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis Mühlbach und dem Bus nach Spinges.

Anfahrt

Durch das Eisacktal bis Brixen und über Schabs bis Spinges oder von Franzensfeste über Aicha. Dann auf der Höfestraße hinauf bis zum Parkplatz beim Bild-Wetterkreuz.

Quelle

Book_4
Aus dem Buch: Wanderbabys

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Essen & Trinken

Shopping

Kultur

Zur Startseite