Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Wandern

Klettern

Rad

Winter

Spazieren gehen

Laufen

Natur

Kultur

Unterkunft

Essen & Trinken

Shopping

Wasser & Wellness

Tourenführer

Nützliches

Schließen
zurück

Von Glurns auf dem Jakobsweg zum Söleskirchlein

Glurns Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Von Glurns auf dem Jakobsweg zum Söleskirchlein

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    2:15 h
  • Strecke
    7.9km
  • Höhenmeter
    300 hm
  • Höhenmeter
    300 hm
  • Max. Höhe
    1187 m
Von Glurns über den Jakobsweg vorbei an Söles hinauf bis Patzleid

Wegbeschreibung

Vom Städtchen Glurns (908 m) dem Weg Nr. 1 (Teil des Südtiroler Jakobwegs) neben der Feuerwehrhalle bzw. hinter der Kirche folgen. Auf dem breiten, ebenen Weg immer geradeaus weiter, dann die Hauptstraße überqueren und weiterhin dem Weg Nr. 1 folgen. Unmittelbar vor einer Abzweigung befindet sich rechts die St.-Jakobs-Kirche, ein wahres Schmuckstück. Es lohnt sich auf alle Fälle eine Besichtigung oder, noch besser, die Teilnahme an einer Führung durch den Tourismusverein. Danach geht es zunächst auf dem Weg Nr. 1, vorbei an Söles (898 m), weiter, bis man rechts dem Weg Nr. 31 leicht ansteigend folgt. Der Weg führt bergauf zur Straße, auf der man auf dem Weg Nr. 9 bis zum Patzleid (1171 m) aufsteigt. Nun zur Forststraße Nr. 25 hinauf und auf dem Weg entlang dem Patzleidboden bis zum Bergwaal (ebenfalls Nr. 25). Bei der Abzweigung rechts bergab und auf dem Weg Nr. 9–24 zum Ausgangspunkt zurück.

Startpunkt

Parkplatz bei der Kirche in Glurns

Zielpunkt

Parkplatz bei der Kirche in Glurns

Besonderheiten

Der Söleshof ist erstmals in einer päpstlichen Besitzurkunde für Marienberg von 1178 genannt. 1499 wurde das Anwesen nach der Schlacht an der Calven in Brand gestreckt. Um 1570 erfolgte dann der Bau der spätgotischen Kirche. Rund 200 Jahre später wurde die Kirche von Josef II.
geschlossen und bald darauf von den Franzosen niedergebrannt. Sie verfiel zur Ruine und war von Gebüsch zugewachsen. Das Gewölbe hielt dem Verfall 200 Jahre lang stand. Heute ist das Kirchlein in Privatbesitz und kann bei Anmeldung besichtigt werden.

Parken

Parkplatz bei der Kirche in Glurns

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis nach Mals und weiter mit dem Bus nach Glurns.

Anfahrt

Von Meran durch den Vinschgau nach Glurns und zur dortigen Kirche (hier kostenpflichtiger Parkplatz).

Bewertung der Redaktion

Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Unterkunft-Tipps

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte

Kultur

Zur Startseite