Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
zurück

Tour im Castelaz Nationalpark Paneveggio in Pale San Martino

Primiero
mittel
Zur Merkliste hinzufügen

Informationen zur Tour Tour im Castelaz Nationalpark Paneveggio in Pale San Martino

Tour Hauptmerkmale

  • Dauer
    3:00 h
  • Strecke
    7.6km
  • Höhenmeter
    320 hm
  • Höhenmeter
    320 hm
  • Max. Höhe
    2298 m
Relativ kurzer aber sehr unterhaltsamer Ausflug mit einem einzigartigen Panorama in einem der schönsten Naturparks der Region, im Paneveggio-Pale di San Martino, der sich auf einer Fläche von 157 m2 erstreckt. Hier leben viele Rehe, Gämsen und Hirsche. Der Castelaz ist eine kleine Felszunge, die sich im Schatten des berühmtesten und beeindruckendsten Berges im Park befindet, dem Cimon della Pala.

Wegbeschreibung

Wir starten auf 1.950 m, kurz unterhalb des Rolle Passes, auf dem hang von San Martino di Castrozza, auf Höhe der Kehre befindet sich ein Parkplatz. Auf der wenig steilen Straße, die zur Segantini Alm führt weiter. Die Straße ist für den Verkehr gesperrt, es gibt aber einen Dienst von und zu der Segantini Alm. In ca. 30 min ( zu Fuß) erreicht man di cervino Hütte (2.082 m), auch mit dem Kinderwagen errichbar. Kurz darauf verlässt man die Straße und wechselt auf den Sentiero Italia (S.I.) in Richtung Castelz, links vorbei am Weg, der zur Segantini Alm führt. Der Weg führt leicht nach oben zu den Wiesen, rechts vorbei unter dem felsigen Bollwerk des Castelaz. Weiter entlang des ebenen Weges bis zu einer Abzweigung. Links geht es steil zum Castelaz über Geröll. Wer die steilen Abschnitte meiden möchte, kann weitergehen bis zum Bergrücken und dann im Zick-Zack auf den Gipfel wandern (2.233 m), 1.15 Std. Auf gleichem Weg zurück. 1.15 Std. Vom Castelaz, wo sich noch Reste einer Militäranlage befinden, die auf den Ersten Weltkrieg zurückgeführt werden kann, eröffnet sich ein 360° Panorama auf: Lagorai, Primiero Tal, Marmolada und den San Pellegrino Pass, das Venegia tal, en Valles Pas und auf den Wald von Paneveggio, dem Namensgeber des Naturparks. Der Paneveggio-San Martino Naturpark setzt sich ausschließlich aus staatlichen Wäldern, dem Wasserbecken des Travignolo und dem Val Venegia Tal zusammen. Der Paneveggio Wald ist 4000 m2 groß, davon sind 2700 mit Wald bedeckt, die restlichen 1300 mit Weiden. Die Tannen sich sehr berühmt, da aus ihrem Holz Musikinstrumente von besonderem Wert hergestellt werden: ein Teil des Waldes wird deshalb "Wald der Geigen" genannt. Ein Besuch im Besucherzentrum des Parks auf der Straße vom Rollepass nach Pedrazzo wird empfohlen. Hier gibt es wunderschöbe Hirsche und die Möglichkeit für gemütliche Spaziergänge

Startpunkt

Rollepass

Zielpunkt

Gipfel des Castelaz

Parken

Rollepass

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt

Quelle

Bewertung der Redaktion

  • Kondition

  • Technik

  • Erlebnis

  • Landschaft

Copyright

sentres

Unterkunft-Tipps in der Nähe der Tour

Tab für Bilder und Bewertungen

Unterkünfte